Abo
  • Services:

Unix-Tools: Erweiterungen von Grep und Diff vorgestellt

Informatiker des Dartmouth College entwickeln Versionen der Unix-Tools Diff und Grep, die Datenblöcke durchsuchen, statt zeilenorientiert zu arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Sudikoff Hall, Sitz des Informatikinstituts des Dartmouth Colleges
Sudikoff Hall, Sitz des Informatikinstituts des Dartmouth Colleges (Bild: Kane5187/Wikimedia.org)

Zwei Wissenschaftler des Dartmouth College haben auf der diesjährigen Large Installation System Administration Conference (LISA) Erweiterungen für die Unix-Tools Grep und Diff vorgestellt. Die beiden klassischen Werkzeuge arbeiten zeilenorientiert. Sie durchsuchen und vergleichen Textdateien mit Hilfe regulärer Ausdrücke. Dieses Vorgehen stoße jedoch an seine Grenzen, schreiben die Entwickler in einer kurzen Erklärung (PDF).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen

Bei modernen Datenformaten stoßen die Werkzeuge auf einige Probleme, was die Forscher mit dem Beispiel einer Router-Konfiguration belegen wollen. Die vorgestellten Werkzeuge Context-Free Grep (Bgrep) und Hierarchical Diff (Bdiff) sollen statt einzelner Zeilen ganze Datenblöcke durchsuchen. Genutzt werden dazu Vorlagen, die das jeweilige Datenformat beschreiben.

Derzeit existiert von Bdiff lediglich ein Prototyp, dessen Quellcode die Informatiker noch nicht veröffentlicht haben. Das Werkzeug Bgrep befindet sich noch in der Designphase, soll aber in wenigen Monaten zur Verfügung stehen. Zur Evaluation nutzen die Wissenschaftler den Dartmouth College's Computing Service und werden unter anderem von Google und dem US-Energieministerium finanziell unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. 46,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Der Kaiser! 13. Dez 2011

"sfgrep - string matching tool like fgrep or grep"

bratsk 13. Dez 2011

- D. h. die Datei sollte als Objekt übergeben werden, was passiert bei Files > 1GB (ohne...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
    Deutsche Darknet-Größe
    Wie "Lucky" demaskiert wurde

    Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
    Von Hakan Tanriverdi

    1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
    2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
    3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

      •  /