USA: Filmindustrie besteht auf Netzsperren

Der Vorsitzende des US-Filmindustrieverbands Motion Picture Association of America (MPAA), Michael O'Leary, hat sich gegen einen Gesetzentwurf ausgesprochen, der die Pirateriebekämpfung im Internet der Handelsaufsicht ITC übertragen will.

Artikel veröffentlicht am ,
MPAA-Homepage
MPAA-Homepage (Bild: Golem.de)

Den großen Hollywood-Filmstudios ist keine Maßnahme zu radikal, wenn es darum geht, die unerlaubte Verbreitung ihrer Waren im Internet zu bekämpfen. MPAA-Verbandschef Michael O'Leary besteht darauf, dass der - maßgeblich auf Betreiben der MPAA zustandegekommene - umstrittene Gesetzentwurf für den Stop Online Piracy Act (SOPA) verabschiedet wird. Einen alternativen Gesetzentwurf des demokratischen Senators Ron Wyden und des republikanischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus, Darrell Issa, lehnt O'Leary als ineffektiv ab.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
  2. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Der von Wyden und Issa präsentierte Entwurf für einen Online Protection and Enforcement of Digital Trade Act (OPEN) soll die von vielen Beobachtern und IT-Unternehmen befürchteten, irreparablen Schäden an der Integrität des Internets durch willkürliche Internetsperren verhindern.

In einer Pressemitteilung der MPAA erklärte O'Leary dazu: "Die schlechte Nachricht ist, dass dieser Gesetzentwurf dabei versagt, ausländische Schurkenwebsites effektiv anzugehen und bei Onlinepiraterie und Fälschungen nicht hart genug ist."

Vor allem geht es O'Leary darum, dass Wyden und Issa die Entscheidung über die angemessenen Maßnahmen gegen "Schurkenwebsites" nicht in erster Linie den Rechteinhabern und von ihnen ausgewählten Richtern überlassen wollen. Stattdessen soll der Aufgabenbereich der International Trade Commission (ITC) der USA ausgeweitet werden und in letzter Instanz das US-Justizministerium für Entscheidungen über das weitere Vorgehen zuständig sein.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die ITC kann Sanktionen gegen Unternehmen verhängen, denen unfaire Praktiken im Handel mit den USA vorgeworfen werden. Bisher betrifft das vor allem die Verletzung von Patent- und Markenrechten. Nach den Plänen von Wyden und Issa könnte die ITC in Zukunft auch in Urheberrechtsstreitfällen einstweilige Verfügungen verhängen.

Diese Vorstellung gefällt O'Leary überhaupt nicht: "Indem der Entscheidungsort von unseren Bundesgerichten [zur ITC] verlagert wird, werden die Rechteinhaber benachteiligt und zugelassen, dass sich Unternehmen, die von der Onlinepiraterie profitieren, für Schurkenwebsites gegen rechtmäßige [US-]Rechteinhaber einsetzen."

Anders als die MPAA haben sich Verbraucherverbände, Bürgerrechtsorganisationen, IT-Industrieverbände und IT-Unternehmen wie Google und Facebook für den OPEN-Entwurf ausgesprochen. Sie befürchten, dass es zu einer Zersplitterung und Zensur des Internets durch die Willkür der US-Unterhaltungskonzerne kommt, sollte SOPA Gesetz werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Spiele-Notebooks: Lenovo schaltet H.264-Encoding ab
    Spiele-Notebooks
    Lenovo schaltet H.264-Encoding ab

    Mal eben eine Spieleszene mit dem Gaming-Laptop aufnehmen? Bei vielen Lenovo-Notebooks klappt das derzeit nicht, aber Besserung ist in Sicht.

bofhl 11. Apr 2012

Kleine Gegenfrage: wenn es denn so schlecht&dümmlich ist (besser: wäre), warum versuchen...

Der Kaiser! 19. Dez 2011

Freudscher Versprecher..

Anonymer Nutzer 12. Dez 2011

Offenbar ist es aber so lukrativer. Das glauben die - zu Recht - nicht, dass sie genauso...

Anonymer Nutzer 12. Dez 2011

+1



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /