Abo
  • Services:

iPad: Neues Apple-Tablet könnte in drei Monaten fertig sein

Ein neues iPad wird frühestens im März 2012 verfügbar sein, will Digitimes von Auftragsherstellern in Taiwan erfahren haben. Die Produktion für das iPad 2 wird gedrosselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn-Arbeiter
Foxconn-Arbeiter (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Ein neues iPad soll in den nächsten drei bis vier Monaten erhältlich sein. Das berichtet die IT-Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zulieferer der Auftragshersteller Apples in Taiwan. Zugleich wurden die Liefermengen für die Komponenten für das iPad 2 reduziert.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Im vierten Quartal 2011 würden mit 14 bis 15 Millionen iPads 2 weiterhin sehr hohe Mengen produziert. Doch im ersten Quartal 2012 würde die Produktion auf 4 Millionen bis 5 Millionen gesenkt, weil ein neues Gerät erscheint.

Beim weltgrößten Auftragshersteller Foxconn Electronics werde die Produktion des neuen iPads im Januar 2012 anlaufen, berichtet die Commercial Times.

Laut Digitimes werden für das neue iPad im ersten Quartal 2012 bereits Stückzahlen von 9,5 Millionen bis 9,8 Millionen erreicht.

Apple hatte laut einem unbestätigten Bericht am 3. November 2011 Hersteller beauftragt, Displays und LEDs für zwei iPad-Prototypen zu fertigen, die die Codenamen J1 und J2 tragen. TPK Holdings brachte im November 2011 Touchpanels für Apple, Hersteller Wintek folge im Dezember 2011 mit vergleichbaren Modellen.

Das Wall Street Journal berichtete Ende November 2011 unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen, dass Sharp der neue Lieferant für das iPad-Display sein wird. Apple soll zudem in die japanischen Werke des Herstellers investieren. Nach diversen Gerüchten soll das nächste iPad eine höhere Auflösung als die bisherigen Generationen bringen. Sharp soll bereits Displays für Apples iPhone liefern. Das Unternehmen hat wie gewohnt einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt. Die Hersteller in Taiwan sind vertraglich zur Geheimhaltung ihrer Auftraggeber verpflichtet, die meist in den USA oder Japan sitzen. Foxconn ist neben Apple auch Auftragshersteller für Amazon, Cisco, Dell, Hewlett-Packard, Intel, Microsoft, Nintendo, Sony und andere.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

ggggggggggg 12. Dez 2011

wird es heißen, das neue iPad. Sieht im Grunde aus wie das iPad2. Besserer Prozessor...

oakmann 12. Dez 2011

Selbst die Intelligentesten die diese Aussage trafen wurden eines besseren belehrt :D


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /