Abo
  • Services:

RHEL-Nachbau: Cent OS 6.1 bringt erweitertes Yum

Der Red-Hat-Nachbau Cent OS ist mit der Veröffentlichung von Version 6.1 mit der gleichlautenden Versionsnummer von Red Hat gleichgezogen, die im Mai 2011 erschien. Die wesentliche Änderung ist der neue Paketmanager Yum.

Artikel veröffentlicht am ,
RHEL-Nachbau: Cent OS 6.1 bringt erweitertes Yum
(Bild: Cent OS/Golem.de)

Ein halbes Jahr nach Erscheinen von Red Hat Enterprise Linux 6.1 (RHEL) erscheint auch der freie RHEL-Klon Cent OS in der Version 6.1. Im Wesentlichen entspricht Cent OS 6.1 auch Red Hat Enterprise Linux 6.1 (RHEL). Lediglich die RHEL-spezifischen Pakete sowie das Branding wurden entfernt. Die Cent-OS-Entwickler weisen auf die neue Version des Paketmanagers Yum hin, die wesentliche Änderungen mitbringt.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Die 32-Bit-Variante setzt die PAE-Unterstützung in Prozessoren voraus und folgt damit den Vorgaben von Red Hat Enterprise Linux 6.1. Zudem werden sowohl 32- als auch 64-Bit-Varianten auf jeweils zwei DVDs ausgeliefert. Die Entwickler hätten sich bemüht, alle notwendigen Pakete für die Installation der Servervariante auf der jeweils ersten DVD unterzubringen.

Weitere Änderungen und Einschränkungen haben die Entwickler in den Release Notes zusammengefasst. Die DVD-Images stehen auf den Servern des Projekts zum Download bereit. CentOS 6.1 wird bis Ende November 2017 unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /