Abo
  • Services:
Anzeige
Kindle Fire: Amazon reagiert auf Beschwerden mit einem Update
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Kindle Fire: Amazon reagiert auf Beschwerden mit einem Update

Kindle Fire: Amazon reagiert auf Beschwerden mit einem Update
(Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Nach knapp einem Monat reagiert Amazon mit einer Updateankündigung auf Beschwerden der ersten Käufer seines Kindle Fire. Im nächsten Frühjahr könnte zudem eine überarbeitete Version in den Verkauf kommen.

Wegen zunehmender Beschwerden der ersten Käufer des Kindle Fire wird Amazon in Kürze ein Update veröffentlichen. "In weniger als zwei Wochen liefern wir ein drahtlos verteiltes Update für das Kindle Fire aus", sagte Amazon-Sprecher Drew Herdener der New York Times. Auf der Website von Amazon sammeln sich Beschwerden über einen fehlenden Lautstärkeregler am Gerät, die Ausschaltetaste könne leicht unabsichtlich gedrückt werden, das Laden von Websites dauere lange, der Touchscreen reagiere häufig zögerlich, die WLAN-Anbindung mache Probleme und Privatsphäreneinstellungen seien mangelhaft.

Anzeige

Das intensiv beworbene 7-Zoll-Tablet ist seit dem 14. November 2011 für 199 US-Dollar in den USA erhältlich. Das Update soll nun die Geschwindigkeit und die Multitouch-Navigation verbessern und dem Kindle-Fire-Nutzer erlauben, Einträge in der Liste seiner Aktivitäten auf dem Tablet zu löschen. Wie die New York Times weiter berichtet, könnte ab Frühling 2012 zudem der Verkauf einer weiter überarbeiteten Version des Kindle Fire anlaufen.

Laut einem unbestätigten Bericht könne im Juni 2012 aber schon der Marktstart eines größeren Kindle Fire im Format 8,9 Zoll erfolgen.

Der Usability-Experte Jakob Nielsen von der Beraterfirma Nielsen Norman Group kritisierte in der vergangenen Woche eine "enttäuschend schwache Bedienfreundlichkeit" des Kindle Fire. Nutzer, deren Finger nicht extrem schlank seien, hätten Probleme mit dem Touchscreen.

"Ich habe so ein Gefühl, der Kindle Fire könnte ein Fehlschlag werden", sagte Nielsen in einem Interview. "Ich kann nicht empfehlen, ihn zu kaufen."


eye home zur Startseite
Threat-Anzeiger 13. Dez 2011

Das einzige was am Kindle Fire stört, ist dass er keine Lautsprechertasten hat, und dass...

Threat-Anzeiger 13. Dez 2011

Also servus erstmal, ich habe mir donnerstag einen Kindle Fire bei Walmart gekauft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  2. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01

  3. Fehlendes Alleinstellungsmerkmal kann positiv...

    Dadie | 01:49

  4. Re: Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    ve2000 | 01:49

  5. Re: Preis - Fehler?

    Slurpee | 01:42


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel