Abo
  • Services:

Bildbearbeitung: Picasa mit Anbindung an Google+

Google hat seine Bild- und Videobearbeitungssoftware Picasa in Version 3.9 veröffentlicht. Damit verbunden ist eine Integration in Google+ und neue Bearbeitungswerkzeuge sowie ein Vergleichsmodus, mit dem die Bildbearbeitungen verglichen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Picasa unterstützt nun Google+.
Picasa unterstützt nun Google+. (Bild: Google)

Picasa 3.9 für Mac und Windows bietet die Möglichkeit, eigene Fotos und Videos direkt auf Google+ zu veröffentlichen und innerhalb der eigenen Kreise zu teilen. Wer noch nicht in einen Kreis aufgenommen wurde, erhält eine E-Mail, wenn der Anwender ein Fotoalbum ansehen darf. Um sich das Bildmaterial anzusehen, muss sich der Empfänger nicht bei Google+ anmelden, sondern nur den Link zum Album anklicken.

  • Picasa 3.9 (Bild: Google/ Andreas Donath)
  • Picasa 3.9 (Bild: Google/ Andreas Donath)
  • Picasa 3.9 (Bild: Google/ Andreas Donath)
Picasa 3.9 (Bild: Google/ Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Die für Google+ Anfang Dezember 2011 vorgestellte Gesichtserkennung lässt sich mit Picasa über die Name-Tags anbinden. Auch hier hält es Google so, dass die Veröffentlichung der Namen nur möglich ist, wenn die betroffene Person zustimmt.

Außerdem bringt die Version 3.0 neue Fotoeffekte mit, mit denen Vignettierungen, zweifarbige Fotos und Bilderrahmen erstellt werden können. Interessanter ist die Möglichkeit, die Auswirkungen der Bearbeitungsschritte mit der ursprünglichen Fotoversion vergleichen zu können. Picasa stellt auf Wunsch beide Versionen nebeneinander dar. In der Navigation gibt es dazu die Buttons A/B und A/A, womit zwei Bilder oder zwei Versionen eines Bildes eingeblendet werden.

Eine vollständige Übersicht über alle neuen Filter und weitere Änderungen hat Google in den Picasa-Versionshinweisen veröffentlicht.

Picasa 3.9 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Chrizzl 12. Dez 2011

...ist folgendes: Seitdem die Picasa Webalben mit Google+ verbunden sind, wurde die...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /