• IT-Karriere:
  • Services:

Spike TV VGA: ... und Charlie Sheen hatte den Preis für Modern Warfare 3

Eine Preisverleihung, vor allem aber Präsentationen neuer Spiele sind die Spike TV Video Game Awards in Los Angeles. Charlie Sheen hat das beste Actionspiel ausgezeichnet, Skyrim den Hauptpreis gewonnen und Blizzard das Intro von Diablo 3 präsentiert. Golem.de war vor Ort.

Artikel veröffentlicht am ,
Spike TV Video Game Awards
Spike TV Video Game Awards (Bild: Golem.de)

Ein Knall, viel Feuer und Rauch, dann saust Zachary Levi an einer Seilbahn durch ein Pseudo-Dimensionstor wie in Portal 2 und eröffnet im Studiokomplex von Sony Entertainment, mitten im Herzen von Hollywood, die Spike TV Video Game Awards. Zachary Levi ist zum einen Schauspieler, zum anderen hat er in Titeln wie Fallout New Vegas und Halo Reach viel zur Sprachausgabe beigetragen. Die Spike TV VGAs haben sich als wohl bekannteste Preisverleihung für Games in den USA etabliert, und sie sind für viele Publisher eine gute Gelegenheit, neue Titel anzukündigen.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Portal 2 hat nicht nur Inspiration für die Eröffnung geliefert, sondern gehörte mit Batman Arkham City, The Elder Scrolls 5: Skyrim, Uncharted 3 und The Legend of Zelda: Skyward Sword auch zu den Nominierten für das Spiel des Jahres. Der Preis ging, unter auffällig starkem Beifall des Publikums, an Skyrim. Der zweite wichtige Award bei Spike TV ist der für den "Charakter des Jahres": Zur Wahl standen der Joker aus Batman Arkham City, Nathan Drake aus Uncharted 3, die Roboterdrohne Wheatley aus Portal 2 und Marcus Fenix aus Gears of War 3 - zum Sieger wurde der Joker aus dem letzten Batman-Spiel gekürt.

Einen Sonderpreis für das Actionspiel des Jahres hat Schauspieler Charlie Sheen an Call of Duty: Modern Warfare 3 vergeben, das damit die ebenfalls nominierten Titel Battlefield 3, Gears of War 3 und Rage ausstechen konnte - und dafür ebenfalls vom Publikum gefeiert wurde. Der Preis für das Action-Adventure des Jahres ging an Batman Arkham City. Wie schräg die VGAs teils aus europäischer Sicht wirken, hat Hulk Hogan gezeigt: Ausgerechnet der Wrestler, der sonst nicht mit Computerspielen in Verbindung gebracht wird, durfte im Schnelldurchgang Uncharted 3 für die beste Grafik, das letzte Zelda-Spiel Skyward Sword als den besten Wii- und Bewegungsssteuerungstitel, Mortal Kombat als das beste Kampfspiel, Minecraft als das beste Indie-Game, Super Mario 3DS als das beste Handheldspiel, Bastion als das beste Sound- und Downloadspiel und Portal 2 als das beste PC-Spiel auszeichnen.

Eine Art Ehrenpreis als "Gamer God" ging an Blizzard, dessen Präsident Mike Morhaime dann gleich noch den Intro-Trailer von Diablo 3 präsentierte - einen Termin für die Veröffentlichung des Actionrollenspiels nannte er leider nicht. Auch Nintendo-Legende Shigeru Miyamoto nahm einen Preis für Skyward Sword entgegen - und sprach auf der Bühne englisch, was insofern eine gewisse Komik barg, als er kürzlich aufgrund eines Übersetzungsfehlers aus dem Japanischen für Meldungen über seinen Rücktritt gesorgt hatte.

Gleich eine ganze Reihe hochkarätiger neuer Spiele gab es auf der Show zu sehen - was allerdings nur heißt, dass die Publisher einen Trailer zeigen, nähere Erklärungen liefern sie nicht. So zeigte Naughty Dog kein neues Uncharted, sondern das sicherlich trotzdem Playstation-3-exklusive The Last of Us, ein Action-Adventure, in dem offenbar Vater und Tochter nach einer Katastrophe in einer Welt wie im Kinofilm I Am Legend um ihr Überleben kämpfen müssen.

Rapper LL Cool J hat einen neuen Trailer für Mass Effect 3 vorgestellt, von Ubisoft gab es ein Video von Rainbow 6 Patriots zu sehen, Bioware hat Command & Conquer Generals 2 enthüllt. Von Remedy kommt Alan Wake 2 - American Nightmare als Downloadspiel für Xbox Live Arcade, Activision zeigte The Amazing Spider-Man und Fall of Cybertron aus der Transformers-Reihe.

Cliff Bleszinski zeigte das schräge Fortnite, das nächste Spiel von Epic Games. Und Hideo Kojima einen Ausblick auf das offensichtlich recht gewalthaltige Metal Gear Rising: Rising Vengeance. Außerdem war noch ein neuer Trailer von Bioshock Infinite zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

Kawasutra 14. Feb 2012

Du hast ja mal voll den Durchblick. Wer hat denn behauptet das wow mods hat? Außer dir...

Trockenobst 15. Dez 2011

Ich will mal so sagen: es gibt Spiele von gewissen Firmen die sind gut *und* populär...

ThadMiller 13. Dez 2011

In meinen Augen ist das schon ziemlich sportlich was die Jungs da so treiben...

Analysator 11. Dez 2011

Und deswegen konnt eman sich tagelang "Gerüchte" anhören von wegen "ololol Blizzard haut...

DerJochen 11. Dez 2011

Beide sogar durch gespielt und aktiv im MP am spielen. Allerdings CoD mehr als BF3...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /