Abo
  • Services:

HP: WebOS wird Open Source

HP wird sein mobiles Betriebssystem WebOS als Open Source freigeben, das System aber weiterhin unterstützen und weiterentwickeln. Das kündigte das Unternehmen am Freitagabend an.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-PSG-Chef Todd Bradley im Februar 2011
HP-PSG-Chef Todd Bradley im Februar 2011 (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/Getty Images)

WebOS soll als Open Source weiterleben und - unterstützt von HP - die Basis für eine neue Generation von Applikationen und Geräten darstellen, kündigte HP am Freitagabend an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. AKKA Deutschland GmbH, Stuttgart, Sindelfingen

In einem ersten Schritt will HP den WebOS zugrundeliegenden Code als Open Source freigeben. Unter welcher Lizenz, verriet HP noch nicht. Drittentwickler, Partner und HP-Ingenieure sowie andere Hardwarehersteller sollen das System erweitern und neue Versionen veröffentlichen. HP will die Verantwortung für das System also auf mehrere Schultern verteilen, aber selbst aktiv an der Weiterentwicklung mitarbeiten.

Hewlett-Packard will mit der Open-Source-Community gemeinsam den Charakter des geplanten Open-Source-Projekts definieren. Das Unternehmen betont, dass dabei die beschleunigte Entwicklung von WebOS im Vordergrund stehen soll. Daher will HP das Projekt auch finanziell unterstützen und eine transparente Governance-Struktur schaffen, um einer Fragmentierung vorzubeugen.

HP will in der nahen Zukunft auch das Entwicklungsframework Enyo als Open Source freigeben. Das gilt auch für die zunächst fehlenden User-Space-Komponenten. Zentrale Anlaufstelle für WebOS soll ab heute Palms Entwicklerblog unter developer.palm.com/blog sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

jack-jack-jack 13. Dez 2011

ist Apple erfolgreich weil es offen ist ? nein, Apple ist restriktiver als Microsoft...

Schnarchnase 12. Dez 2011

Ist nun also das Hardwaredesign "schuld" an diesem Umstand? Oh ich ignoriere sie nicht...

redex 11. Dez 2011

Ich glaube nicht das Intel viel vom N9 zu sehen bekam bzw. groß ihre finger mit drin...

kmork 11. Dez 2011

Also das hab ich nie verstanden: Sowohl Android, Meego/Maemo, als auch WebOS nutzen doch...

WolfgangS 11. Dez 2011

Relativ viel Ressourcen.


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /