Abo
  • Services:

Gerüchte: Asus arbeitet an Convertible-Ultrabook für Windows 8

Unbestätigten Berichten aus Taiwan zufolge will Asus auf der Computex im Juni 2012 eines der ersten Ultrabooks mit dreh- und klappbarem Display zeigen. Als Convertible soll das Gerät unter Windows 8 auch wie ein Tablet benutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Zenbook UX31 von Asus
Zenbook UX31 von Asus (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Aus unternehmensnahen Kreisen will Digitimes erfahren haben, dass Asus an einem der ersten Convertible-Ultrabooks arbeitet. Solche Geräte sehen Intels Vorschriften für die Ultrabooks bisher nicht vor, weil vor allem ein passendes Betriebssystem fehlt. Die neue Metro-Oberfläche mit Multitouch erscheint erst mit Windows 8.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Das neue Microsoft-Betriebssystem soll dem Bericht zufolge im September 2012 auf den Markt kommen, auch erst ab dann soll das Asus-Notebook verkauft werden. Zeigen will es der Hersteller aber schon vorher, und zwar auf der Computex im Juni 2012.

In einem ähnlichen Rhythmus hatte Asus auch schon die inzwischen als Zenbook verfügbare Serie seiner ersten Ultrabooks beworben: Die Geräte wurden auf der Computex 2011 im Juni gezeigt, aber erst ab November 2011 verkauft. Zudem waren diese Geräte die ersten überhaupt vorgeführten Ultrabooks. Seit Asus Intel mit dem ersten Eee PC überraschte, arbeiten die beiden Unternehmen bei neuen Formfaktoren eng zusammen.

Eine Dicke von weniger als zwei Zentimetern wie bei den aktuellen Ultrabooks werden die ersten Convertibles nicht erreichen. Um die Intel gehörende Marke nutzen zu dürfen, für die der Chiphersteller eine große Werbekampagne plant, gilt es, bestimmte Maße einzuhalten. So darf ein Convertible mit einem Display bis 14 Zoll 20 Millimeter dick sein, bei einem größeren Bildschirm sind bis zu 23 Millimeter erlaubt.

Zur Ausstattung des Asus-Convertibles machte Digitimes keine Angaben. Als sicher gilt aber, dass die Geräte mit Intels Ivy-Bridge-CPUs ausgestattet sein werden, die neue Stromsparfunktionen mitbringen, die auch von Windows 8 genutzt werden. Diese Prozessoren werden als Core i7-3667U (2,0 bis 3,2 GHz) und Core i5-3427U (1,8 bis 2,8 GHz) für Mai 2012 erwartet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 12,49€
  3. (-60%) 7,99€
  4. 4,99€

Clouds 10. Dez 2011

Da kauf ich lieber das transformer prime. Da weiss ich was ich krieg. Windows 8 weiss...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /