Abo
  • Services:

phpMyAdmin ohne Passwort: Niederländisches CA schaltet Website ab

Der zu KPN gehörende Anbieter von Sicherheitszertifikaten Gemnet hat seine Website abgeschaltet, da offenbar über phpMyAdmin ein Zugriff auf die dahinterliegende Datenbank ohne Eingabe eines Passworts möglich war.

Artikel veröffentlicht am ,
Angriff auf KPN-Tochter Gemnet
Angriff auf KPN-Tochter Gemnet (Bild: KPN)

Die Website von Gemnet ist offline. Die niederländische KPN-Tochter stellt digitale Zertifikate aus. Einem Bericht von Webwereld zufolge wurde die Website nach einem Angriff abgeschaltet. Laut Webwereld war es möglich, über die Software phpMyAdmin auf die Datenbank der Website ohne Eingabe eines Passworts zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. DGQ Service GmbH über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover

Der Mutterkonzern KPN, zu dem hierzulande unter anderem E-Plus gehört, spricht in einer Stellungnahme von einem Hack, betont aber, dass dieser keine Auswirkungen auf die Ausstellung von Zertifikaten habe.

Der Hacker hat seine Entdeckung laut Webwereld der Website Macworld gemeldet, die wiederum Gemnet informiert hat, worauf Gemnet seine Website offline nahm, um weiteren Schaden abzuwenden. Zudem wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Dem Bericht zufolge konnte sich der Angreifer über die Sicherheitslücke, gepaart mit einem schwachen Passwort, auch Zugriff auf die Webserver von Gemnet verschaffen. Dort fand er vertrauliche Dokumente, die eigentlich nicht ins Internet gestellt werden sollten, da sie Informationen zu vertrauenswürdigen Netzwerken von Regierungen und Unternehmen enthalten, darunter auch Informationen zu den Netzen des Justizministeriums, der IT-Abteilungen des Innenministeriums, der Polizei und des Finanzamts. Die Dokumente sollen belegen, dass auf die Netze auch über unverschlüsselte Verbindungen zugegriffen wurde, nicht nur per Browser, sondern auch per Telnet auf Verwaltungswerkzeuge und um die Firewall zu testen.

Laut Webwereld fand der Angreifer auch Hinweise darauf, dass er nicht der erste war, der sich Zugang zu Gemnets Servern verschaffte.

Vor einigen Wochen erregte der niederländische Zertifikatsanbieter Diginotar Aufsehen, als sich Angreifer Zugang zu seinen Systemen verschafften und gefälschte Zertifikate ausstellten. Mittlerweile hat Diginotar Insolvenz angemeldet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

rugel 09. Dez 2011

Wenn ohnehin aus dem internen Netz mit sowas nach außen zugegriffen wird, geht's auch...

Sharra 09. Dez 2011

Genau das ist ja das Problem mit VoIP mit portabler Rufnummernmitnahme weltweit. Beim...

zwangsregistrie... 09. Dez 2011

PHPMyAdmin auf einem Produktivsystem ist sowieso FAIL! Aber ohne pw AUA!!einself!! Und...

R.I.P 09. Dez 2011

Ich denke, da hast du was falsch verstanden. Die Rede ist von den niederländischen...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /