Abo
  • IT-Karriere:

Tamron: Erstes Fremdherstellerobjektiv für Sony-NEX

Tamron hat ein Objektiv für Sonys NEX-Kameraserie angekündigt, das mit 27 bis 300 mm (KB) als Reisezoom geeignet ist. Sony hat ein ähnliches Objektiv im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)

Das Objektiv "Tamron 18-200 mm F3.5-6.3 Di III VC" sorgt an den Sony-NEX-Kameras durch deren APS-C-Sensor für einem Bildeindruck, der dem einer Kleinbildkamera mit 27 bis 300 mm Brennweite entspricht. Das 11,1fach-Zoom ist 68 x 97 mm groß.

  • 18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. SCISYS Media Solutions GmbH, München

Das vergleichbare Konkurrenzmodell von Sony mit gleicher Brennweite (SEL18200 18-200mm F/3.5-6.3) ist 76 x 99 mm groß und damit etwas wuchtiger als das Tamron-Objektiv. Das Sony-Modell wiegt 524 Gramm, während das Tamron 460 Gramm schwer ist.

Tamron baut in sein Reisezoom 17 Linsen in 13 Gruppen ein, während die Sony-Variante mit 17 Linsen in 12 Gruppen auskommt. Ein Autofokusmotor ist in beiden enthalten. Tamron hob hervor, dass seine Motorkonstruktion besonders für Videoaufnahmen geeignet ist, bei denen die Schärfe ständig nachreguliert werden kann.

Das Tamron 18-200 mit einer Naheinstellgrenze von 50 cm erzielt einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:3,7. Wann es auf den Markt kommen soll, sagte Tamron nicht. Sonys SEL18200 ist ab ungefähr 625 Euro erhältlich.

Sonys NEX-Systemkameras verwenden ein eigenes Bajonettsystem, das mit Objektiven anderer Hersteller nicht kompatibel ist. Sony gab deshalb das E-Mount-Bajonettsystem der NEX-Kameras im Februar 2011 frei. So können auch Objektivanbieter ohne Lizenzgebühren eigene Modelle auf den Markt bringen.

Bislang konnten andere Objektive nur über Schraubadapter an den Sony-Kameras befestigt werden. Wichtige Funktionen wie der Autofokus oder die Blendenverstellung funktionieren so nicht mehr, da die elektrischen Übertragungswege fehlen. Das AF-Kommunikationsprotokoll hat Sony ebenfalls veröffentlicht, damit die Objektive von Drittherstellern auch automatisch scharf gestellt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,75€
  3. (-65%) 3,50€

iWorker 14. Dez 2011

Ist das Tamron denn nun auch schon auf dem Markt? Sind die wirklich die ersten? Mir war...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /