• IT-Karriere:
  • Services:

Tamron: Erstes Fremdherstellerobjektiv für Sony-NEX

Tamron hat ein Objektiv für Sonys NEX-Kameraserie angekündigt, das mit 27 bis 300 mm (KB) als Reisezoom geeignet ist. Sony hat ein ähnliches Objektiv im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)

Das Objektiv "Tamron 18-200 mm F3.5-6.3 Di III VC" sorgt an den Sony-NEX-Kameras durch deren APS-C-Sensor für einem Bildeindruck, der dem einer Kleinbildkamera mit 27 bis 300 mm Brennweite entspricht. Das 11,1fach-Zoom ist 68 x 97 mm groß.

  • 18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)
18-200mm F/3.5-6.3 Di III VC für Sony NEX (Bild: Tamron)
Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
  2. Hays AG, Leopoldshöhe

Das vergleichbare Konkurrenzmodell von Sony mit gleicher Brennweite (SEL18200 18-200mm F/3.5-6.3) ist 76 x 99 mm groß und damit etwas wuchtiger als das Tamron-Objektiv. Das Sony-Modell wiegt 524 Gramm, während das Tamron 460 Gramm schwer ist.

Tamron baut in sein Reisezoom 17 Linsen in 13 Gruppen ein, während die Sony-Variante mit 17 Linsen in 12 Gruppen auskommt. Ein Autofokusmotor ist in beiden enthalten. Tamron hob hervor, dass seine Motorkonstruktion besonders für Videoaufnahmen geeignet ist, bei denen die Schärfe ständig nachreguliert werden kann.

Das Tamron 18-200 mit einer Naheinstellgrenze von 50 cm erzielt einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:3,7. Wann es auf den Markt kommen soll, sagte Tamron nicht. Sonys SEL18200 ist ab ungefähr 625 Euro erhältlich.

Sonys NEX-Systemkameras verwenden ein eigenes Bajonettsystem, das mit Objektiven anderer Hersteller nicht kompatibel ist. Sony gab deshalb das E-Mount-Bajonettsystem der NEX-Kameras im Februar 2011 frei. So können auch Objektivanbieter ohne Lizenzgebühren eigene Modelle auf den Markt bringen.

Bislang konnten andere Objektive nur über Schraubadapter an den Sony-Kameras befestigt werden. Wichtige Funktionen wie der Autofokus oder die Blendenverstellung funktionieren so nicht mehr, da die elektrischen Übertragungswege fehlen. Das AF-Kommunikationsprotokoll hat Sony ebenfalls veröffentlicht, damit die Objektive von Drittherstellern auch automatisch scharf gestellt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...

iWorker 14. Dez 2011

Ist das Tamron denn nun auch schon auf dem Markt? Sind die wirklich die ersten? Mir war...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /