Abo
  • Services:

SMB: Entwickler will Samba 4 in drei Monaten veröffentlichen

Die Samba-Entwickler diskutieren derzeit eine Veröffentlichung von Samba 4. An der Neuentwicklung wird seit acht Jahren gearbeitet, dennoch ist sie nur als Alphaversion verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Samba-Projekt hat den Patch eines Microsoft-Mitarbeiters erhalten.
Das Samba-Projekt hat den Patch eines Microsoft-Mitarbeiters erhalten. (Bild: Samba)

Die Entwickler des Samba-Teams diskutieren derzeit, ob und unter welchen Umständen Samba 4 noch in den kommenden Monaten veröffentlicht werden kann. Die Entwicklung von Samba 4 begann bereits 2003. Erst drei Jahre später erschien eine technische Vorschau, im September 2011 schließlich Alpha 17.

Samba 4 in "etwa drei Monaten"

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen

Die nächste große Version von Samba soll neben den Neuerungen aus dem 3er Entwicklungszweig auch neue Funktionen enthalten, wie einen Active-Directory-Domänen-Controller (AD DC). Der Entwicklungsprozess ist längst noch nicht abgeschlossen, dennoch hat Andrew Bartlett vorgeschlagen, den Code so wie er ist ("as is") zu veröffentlichen. Mit ein wenig Arbeit könnte Samba 4 so schon in "etwa drei Monaten" erscheinen, schreibt Bartlett.

Dabei soll Samba 4 nicht als einzelner Server veröffentlicht werden, sondern wie bisher in den Alphaversionen auch, getrennt in "smbd, nmbd, winbindd, samba etc", schreibt Bartlett. Eines der Ziele für Samba 4 ist jedoch, einen einzelnen Server für sämtliche Funktionen bereitzustellen. Dementsprechend kontrovers wird die Idee auch von anderen Entwicklern diskutiert.

Code noch nicht vereinigen

Bartletts Vorschlag sieht vor, den Code der zwei Entwicklungszweige noch nicht zu vereinigen. Jedoch sollte es so etwas wie eine Interimslösung geben, damit Anwender den Active-Directory-Server nutzen können. Als Kompromiss schlägt Géza Gémes deshalb vor, Samba 4 als Samba-AD und Samba 3 als Samba-FS zu veröffentlichen.

Auf den Punkt bringt die Diskussion schließlich Bartlett. "Mir ist es egal, wie unsere nächste Veröffentlichung heißt, sei es 3.7, 4.0 oder 4.0 AD, solange der AD-Server enthalten ist und unsere Nutzer ihn einsetzen können."

Noch ist nicht entschieden, wann Samba mit dem AD-Server veröffentlicht wird und wie es dann heißen wird. Die Diskussion zeigt aber, dass einige Entwickler die Veröffentlichung für längst überfällig halten.



Anzeige
Top-Angebote

DeaD_EyE 09. Dez 2011

Stimmt, im Vergleich zu anderen ist RDP das schnellste und auch nicht so...

tabacha 09. Dez 2011

Ist es nicht eher ein kosmetisches Problem, ob und wann Samba 4.0 veröffentlicht wird...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /