Abo
  • Services:

SMB: Entwickler will Samba 4 in drei Monaten veröffentlichen

Die Samba-Entwickler diskutieren derzeit eine Veröffentlichung von Samba 4. An der Neuentwicklung wird seit acht Jahren gearbeitet, dennoch ist sie nur als Alphaversion verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Samba-Projekt hat den Patch eines Microsoft-Mitarbeiters erhalten.
Das Samba-Projekt hat den Patch eines Microsoft-Mitarbeiters erhalten. (Bild: Samba)

Die Entwickler des Samba-Teams diskutieren derzeit, ob und unter welchen Umständen Samba 4 noch in den kommenden Monaten veröffentlicht werden kann. Die Entwicklung von Samba 4 begann bereits 2003. Erst drei Jahre später erschien eine technische Vorschau, im September 2011 schließlich Alpha 17.

Samba 4 in "etwa drei Monaten"

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Wilken GmbH, Greven

Die nächste große Version von Samba soll neben den Neuerungen aus dem 3er Entwicklungszweig auch neue Funktionen enthalten, wie einen Active-Directory-Domänen-Controller (AD DC). Der Entwicklungsprozess ist längst noch nicht abgeschlossen, dennoch hat Andrew Bartlett vorgeschlagen, den Code so wie er ist ("as is") zu veröffentlichen. Mit ein wenig Arbeit könnte Samba 4 so schon in "etwa drei Monaten" erscheinen, schreibt Bartlett.

Dabei soll Samba 4 nicht als einzelner Server veröffentlicht werden, sondern wie bisher in den Alphaversionen auch, getrennt in "smbd, nmbd, winbindd, samba etc", schreibt Bartlett. Eines der Ziele für Samba 4 ist jedoch, einen einzelnen Server für sämtliche Funktionen bereitzustellen. Dementsprechend kontrovers wird die Idee auch von anderen Entwicklern diskutiert.

Code noch nicht vereinigen

Bartletts Vorschlag sieht vor, den Code der zwei Entwicklungszweige noch nicht zu vereinigen. Jedoch sollte es so etwas wie eine Interimslösung geben, damit Anwender den Active-Directory-Server nutzen können. Als Kompromiss schlägt Géza Gémes deshalb vor, Samba 4 als Samba-AD und Samba 3 als Samba-FS zu veröffentlichen.

Auf den Punkt bringt die Diskussion schließlich Bartlett. "Mir ist es egal, wie unsere nächste Veröffentlichung heißt, sei es 3.7, 4.0 oder 4.0 AD, solange der AD-Server enthalten ist und unsere Nutzer ihn einsetzen können."

Noch ist nicht entschieden, wann Samba mit dem AD-Server veröffentlicht wird und wie es dann heißen wird. Die Diskussion zeigt aber, dass einige Entwickler die Veröffentlichung für längst überfällig halten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

DeaD_EyE 09. Dez 2011

Stimmt, im Vergleich zu anderen ist RDP das schnellste und auch nicht so...

tabacha 09. Dez 2011

Ist es nicht eher ein kosmetisches Problem, ob und wann Samba 4.0 veröffentlicht wird...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /