Abo
  • IT-Karriere:

Android-Tablet: O2 will Motorolas Xoom 2 im Januar anbieten

Voraussichtlich im Januar 2012 wird es das Xoom 2 von Motorola bei O2 in Deutschland geben. Das Tablet mit Android 3.2 alias Honeycomb hat einen 10,1 Zoll großen Touchscreen und tritt die Nachfolge des ersten Xoom-Modells an.

Artikel veröffentlicht am ,
Xoom 2 mit Android 3.2
Xoom 2 mit Android 3.2 (Bild: Motorola)

Im Januar 2012 will O2 das Xoom 2 von Motorola ins Sortiment nehmen. Bisher ist nicht bekannt, wann Motorola das Tablet in Deutschland allgemein anbieten wird. Das Tablet mit Android 3.2 alias Honeycomb wird unter anderem in Großbritannien und Irland bereits seit November 2011 verkauft. Es soll die Nachfolge des ersten Xoom-Tablets von Motorola antreten.

Inhalt:
  1. Android-Tablet: O2 will Motorolas Xoom 2 im Januar anbieten
  2. Xoom 2 Media Edition noch nicht verfügbar

Das Xoom 2 hat wie das erste Xoom-Modell von Motorola einen 10,1 Zoll großen Touchscreen mit Gorilla-Glas. Im Vergleich zum Vorgänger soll das Display heller sein und Farben besser darstellen. Zur Displayauflösung wollte Motorola nichts sagen.

  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
  • Motorola Xoom 2 Media Edition
Motorola Xoom 2

Das Gehäuse wurde überarbeitet, damit das Tablet besser in der Hand liegt. Das Xoom 2 steckt in einem 253,9 x 173,6 x 8,8 mm großen Gehäuse und ist damit dünner als das erste Xoom-Modell. Auch das Gewicht wurde reduziert: Das Xoom wiegt in der Nur-WLAN-Version 708 Gramm, das Xoom 2 nur 599 Gramm. Als maximale Akkulaufzeit gibt Motorola 10 Stunden an.

In Großbritannien kostet das Xoom 2 umgerechnet rund 450 Euro. Vorerst wurde es nur in einer Nur-WLAN-Version angekündigt. Welche WLAN-Standards das Tablet abdeckt, verrät Motorola auf der Produktseite nicht. Ob es das Tablet auch mit UMTS-Modem geben wird, ist nicht bekannt.

Xoom 2 Media Edition noch nicht verfügbar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 2,19€
  3. (-75%) 3,75€
  4. (-79%) 3,20€

Der Kaiser! 09. Dez 2011

Wenn die Hersteller wenigstens den Quellcode freigeben würden. Dann könnte man sich...

silentburn 09. Dez 2011

In Sachen Verarbeitung würde ich noch das ASUS Transformer erwähnen. finde ich...

Nogger 08. Dez 2011

ein Tablett zu designen das nicht direkt aussieht wie eine 1:1 Kopie des iPad, obwohl...

dabbes 08. Dez 2011

Und das wird er nicht sagen weil er es verkaufen will, nein nein, davon ist er überzeugt! ;-)


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /