Abo
  • Services:

Twine: Der einfachste Weg, Dinge mit dem Internet zu verbinden

Supermechanical will mit einem kleinen Kasten namens Twine eine einfache Möglichkeit bieten, Dinge mit dem Internet zu verbinden und Tweets, E-Mails und Textnachrichten verschicken zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Twine verbindet Dinge mit dem Internet.
Twine verbindet Dinge mit dem Internet. (Bild: Supermechanical)

Twine nennt Supermechanical seinen rund kleinen Kasten, der mit Sensoren, WLAN und einem Webinterface ausgestattet ist und mit zwei AAA-Batterien monatelang laufen soll, um Dinge ins Internet einzubinden. Die Programmierung erfolgt über ein einfaches Webinterface, ohne dass Code geschrieben werden muss. Dann kann sich die Waschmaschine per Twitter melden, wenn die Wäsche fertig ist, das Haus eine E-Mail schicken, wenn der Keller unter Wasser steht und man nicht daheim ist oder ein Klopfen an der Tür registriert und weitergeleitet wird.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Twine hat eine Grundfläche von rund 5 x 5 cm und verfügt über einen internen Temperatursensor, einen Beschleunigungssensor, um Vibrationen, Stöße und Bewegungen zu registrierten, sowie einen magnetischen Schalter für Dinge, die sich bewegen, wie beispielsweise Türen. Zudem gibt es das Breakout-Board zum Anschluss weiterer Sensoren, ohne dass gelötet werden muss.

Auf der Ausgabeseite unterstützt Twine den Versand von SMS, Twitter, E-Mail und kann konfigurierbare HTTP-Requests senden. Damit lässt sich Twine in beliebige Applikationen einbinden.

Auf dem Gerät läuft die Webapplikation Spool, mit der das Twine auf einfache Art und Weise programmiert werden kann. Dabei werden einfach Regeln zusammengeklickt, um Nachrichten auszulösen. Einige Regeln stehen von Beginn an zur Verfügung, und auch ein Austausch mit anderen Twine-Nutzern will Supermechanical ermöglichen. Zusätzlich angeschlossene Sensoren sollen automatisch erkannt und in der Weboberfläche angezeigt werden.

Supermechanical hat fast fertige Prototypen von Twine entwickelt und zur Finanzierung der Fertigstellung und Produktion der Geräte auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld eingesammelt. Noch können sich Interessierte bis zum 3. Januar 2012 an der Finanzierung von Twine beteiligen und Vorbestellungen tätigen, allerdings sind statt der mindestens benötigten 30.000 US-Dollar bereits über 200.000 US-Dollar eingegangen.

Für eine Zusage von 99 US-Dollar gibt es ein Twine, bei 115 US-Dollar gibt es einen zusätzlichen externen Sensor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Lala Satalin... 15. Dez 2011

Ich auch. Alles über 20 Grad ist einfach nur unerträglich...

staeff 08. Dez 2011

man braucht ethernet und muss ein wenig programmieren können, aber das Framework macht es...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /