Abo
  • Services:

Apple: iBooks-App mit Nachtlesemodus

Apple hat seine E-Book-Lesesoftware iBooks mit einem Nachtlesemodus ausgestattet, der verhindert, dass der Leser im Dunkeln beim Lesen vom Display seines iPhones oder iPads geblendet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die E-Book-Lesesoftware iBooks 1.5 enthält einen Nachtlesemodus.
Die E-Book-Lesesoftware iBooks 1.5 enthält einen Nachtlesemodus. (Bild: Oleg Zaytsev/CC BY-SA 2.0)

Die iBook-Version 1.5 für Apples iPhone und iPad kann in den Einstellungen dunkel geschaltet werden. Der Bildschirmhintergrund erscheint dann schwarz und die Schrift mittelgrau. So soll das Lesen im Dunkeln für die Augen weniger anstrengend sein.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Außerdem hat Apple im iBook-1.5-Update neue Schriften integriert. Athelas, Charter, Iowan und Seravek können bei allen Büchern angewandt werden. Zudem sind die Buchdeckel bei gemeinfreien Büchern neu gestaltet worden und sehen nun deutlich wertiger aus. Darüber hinaus wurde die Werkzeugpalette für Notizen und farbliche Hervorhebungen von Textpassagen überarbeitet.

Das Update auf iBooks 1.5 ist kostenlos über den iTunes-App-Store erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  3. (-20%) 15,99€
  4. 4,99€

Satan 16. Dez 2011

Ich habe durchaus andere Erfahrungen gemacht. Lese auf meinem Netbook auf einem...

Replay 08. Dez 2011

Ich hatte mal einen Palm, der m515 hieß. Das war so um 2003 rum. Dessen eBook-Software...

windowsverabsch... 08. Dez 2011

Was sind denn die Nachteile? Erst hier lesen bitte: http://bits.blogs.nytimes.com/2010/02...

linuxuser1 08. Dez 2011

Das iPad hatte schon immer einen Helligkeitssensor genau wie das iPhone.


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /