Abo
  • IT-Karriere:

Honeycomb-Tablet: Android 3.2 nun auch für Motorolas Xoom mit UMTS-Modem

In Deutschland hat Motorola damit begonnen, das Update auf Android 3.2 verspätet auch für das Xoom mit UMTS-Modem zu verteilen. Bisher gab es das Update nur für die Nur-WLAN-Version des Honeycomb-Tablets.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 3.2 für Xoom mit UMTS und WLAN ist da.
Android 3.2 für Xoom mit UMTS und WLAN ist da. (Bild: Motorola)

Nach über einem Monat Wartezeit erhalten nun auch deutsche Kunden des Xoom mit UMTS und WLAN das Update auf Android 3.2. Anfang November 2011 wurde Android 3.2 für die Nur-WLAN-Variante des Xoom in Europa verteilt. Damals hieß es noch, dass das Update für die UMTS-WLAN-Version des Tablets Ende November 2011 erscheint. Diesen Zeitplan konnte Motorola nicht einhalten.

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Das aktuelle Update gibt es außerdem nur für die Xoom-Modelle mit UMTS und WLAN, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurden. Wer das Honeycomb-Tablet bei einem Netzbetreiber gekauft hat, muss also weiter auf das Update auf Android 3.2 warten. Eigentlich wollte Motorola Android 3.2 für alle Xoom-Besitzer in Europa schon Ende Oktober 2011 verteilt haben, konnte dieses Versprechen aber bisher nicht einhalten. In den USA nutzen Xoom-Besitzer Android 3.2 bereits seit Juli 2011.

Besitzer eines UMTS-WLAN-Xoom sollten in den nächsten Tagen eine Updatebenachrichtigung erhalten und können dann die aktuelle Firmware drahtlos installieren. Da die Verteilung des Updates schubweise erfolgt, kann es einige Tage dauern, bis alle Kunden das Update erhalten. Ein Computer ist zur Aktualisierung des Tablets nicht erforderlich.

Update bringt Verbesserungen

Das Update bringt alle Neuerungen von Android 3.2, wie etwa die Zoomfunktion für Smartphone-Anwendungen. Wenn eine Android-Anwendung noch nicht an Honeycomb angepasst wurde und daher nicht den kompletten Bildschirmbereich nutzt, kann sie nun auf den gesamten Bildschirm gezoomt werden.

Mit der neuen Funktion "Media sync from SD card" können Anwendungen direkt auf die Daten auf einer Speicherkarte zugreifen und diese verwenden. Darüber hinaus gibt es einige weitere Verbesserungen und Neuerungen für das Xoom. Das Tablet soll nun bei einer Lageänderung schneller den Bildschirminhalt drehen und eine Vollversion der mobilen Office-Lösung Quickoffice liegt bei, um Office-Dateien bearbeiten zu können.

Zudem ist die Anwendung Motoprint vorinstalliert, mit der Tabletinhalte ausgedruckt werden können. Bei der Verbindung mit einem Dock wird wahlweise das Dockprofil aktiviert oder eine beliebige Anwendung gestartet. Außerdem wird nun ein Citrix-Client mitgeliefert und über 3LM lassen sich Xoom-Geräte im Unternehmen per Remote-Verfahren verwalten.

Xoom-Besitzern hat Motorola bereits ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich versprochen. Ein Termin wurde noch nicht genannt. Es ist damit zu rechnen, dass auch das Update auf Android 4.0 zunächst an Xoom-Besitzer in den USA verteilt wird und erst einige Monate später an Kunden außerhalb der USA. Denn das US-Modell des Xoom ist ein sogenanntes Google Experience Device, das Firmwareupdates direkt von Google erhält. Außerhalb der USA ist das Xoom hingegen nur ein gewöhnliches Honeycomb-Tablet, für das die Updates von Motorola kommen, das sich bisher deutlich mehr Zeit als Google mit den Updates lässt.

Nachtrag vom 12. Dezember 2011

Wer das Xoom mit UMTS und WLAN bei der Deutschen Telekom gekauft hat, erhält nun das Update auf Android 3.2 zu den oben genannten Bedingungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /