Abo
  • Services:

Ainovo Novo7: 7-Zoll-Tablet mit Android 4.0 für 99 US-Dollar

Der chinesische Hersteller Ainovo bietet eines der ersten Tablets mit Android 4.0. Das günstige Novo7 verfügt über eine MIPS-basierte 1-GHz-CPU und einen kapazitiven 7-Zoll-Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Novo7 - ein 7-Zoll-Tablet mit Android 4.0
Novo7 - ein 7-Zoll-Tablet mit Android 4.0 (Bild: Ainovo)

Das Novo7 von Ainovo ist bisher nur in China erhältlich. Das Tablet mit dem kapazitiven 7-Zoll-Multitouch-Display soll aber später auch in anderen Regionen verkauft werden - und setzt laut MIPS Technologies neue Maßstäbe im Low-End-Bereich, nicht nur weil es bereits mit Android 4.0 bestückt ist.

 
Video: MIPS zeigt das Novo7-Tablet von Ainovo

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Köln, deutschlandweit

Für umgerechnet knapp unter 100 US-Dollar bietet das Novo7 eine MIPS32-kompatible 1-GHz-CPU, den JZ4770 vom MIPS-Partner Ingenic. Der stromsparenden CPU steht eine mit 444 MHz getaktete Vivante-GC860-GPU zur Seite, die auch in Spielen und bei der Decodierung von 1080p-Videos und der Ausgabe auf HDMI nicht enttäuschen soll.

Zu den weiteren Funktionen zählen WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n, GPS, USB 2.0, HDMI 1.3 und ein MicroSD-Kartenleser. Der Kartenleser dürfte auch nötig sein, denn zur Größe des internen Flashspeichers macht Ainovo erst gar keine Angaben. Er dürfte 4 GByte nicht überschreiten.

UMTS nur als Zubehör

Ein UMTS-Modul ist nicht integriert, lässt sich aber laut Ainovo über USB nachrüsten. Auf der Tablet-Rückseite sitzt eine 2-Megapixel-Webcam, auf der Vorderseite eine weitere Kamera mit niedrigerer, aber nicht genannter Auflösung.

  • Ainovo Novo7 - vorerst nur für China (Bild: Ainovo)
Ainovo Novo7 - vorerst nur für China (Bild: Ainovo)

Das gesamte SoC (System on a Chip) des Novo7 soll unter voller Last nicht mehr als 250 mW benötigen, die CPU alleine benötigt lediglich 90 mW. Beim Webbrowsen benötige das gesamte Gerät unter 400 mA. Wie viel Leistung das gesamte Gerät aufnimmt, gibt MIPS nicht an. Der Akku soll beim Spielen bis zu 6 Stunden, beim Webbrowsen 7 Stunden, beim Videogucken bis zu 8 Stunden, beim Musikhören bis zu 25 Stunden und im Standby-Modus bis zu 300 Stunden durchhalten.

Alternativ zum 7-Zoll-Multitouch-Display wird Ainovo laut Mips in naher Zukunft auch Varianten mit 8- und 9-Zoll-Touchscreens bieten. Das Nova7 soll in China nun lieferbar sein, in den USA und in anderen Regionen wird es laut MIPS in den nächsten Monaten unter verschiedenen Markennamen folgen. Zwei davon sind Leader International Inc. und OMG Electronics Ltd.

Für MIPS ist das Tablet wichtig. Das Unternehmen will demonstrieren, dass in dem von ARM dominierten Android-Markt noch Platz für einen Konkurrenten ist. Von günstigen, aber leistungsfähigen Tablets profitieren laut Googles Mobile-Vizechef Andy Rubin Nutzer mobiler Geräte. Und es zeige, wie "Androids Offenheit Innovation und Wettbewerb zum Wohle des Kunden" fördere, zitiert eine MIPS-Pressemitteilung Rubin.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten

p-OS 12. Jan 2012

Hab ich grad hier entdeckt: http://www.cect-shop.com/Ainol-Novo-7-Paladin-40-ICS_c30...

Crass Spektakel 15. Dez 2011

Korrektur, 2006 kostete in Hongkong ein Fünfzöller 60-80 Euro, Siebenzöller 90-120 Euro...

Trollomatt 14. Dez 2011

Viele Apps? Ich dachte der Großteil (eigentlich dachte ich, alles) sei mit dem normalen...

Trollomatt 14. Dez 2011

Ja ich habe mir eins ersteigert. Für 41 EUR inkl. Versand plus ein paar EUR Zoll. Gut...

Svener14 13. Dez 2011

Einfach von vorne bis hinten durchlesen, dann sind all eure Fragen, größtenteils...


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /