Abo
  • Services:

Computersicherheit: Weniger Spam, mehr gezielte Attacken

Durch das Zerschlagen mehrerer großer Botnetze ist der Versand von Spam 2011 stark reduziert wurden. Dafür ist die Zahl der gezielte Attacken stark gestiegen, wie der US-Softwarehersteller Symantec in seinem Jahresbericht zur Computersicherheit feststellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Spam: 20 Prozent Rückgang
Spam: 20 Prozent Rückgang (Bild: Issei Kato/Reuters)

Der Anteil an Spam ist zurückgegangen: Im Jahr 2011 waren 70,5 Prozent aller versandten Mails Spam, so wenig Spam wie zuletzt 2008. Zwischenzeitlich habe der Anteil bei 90 Prozent gelegen, erklärt der US-Softwarehersteller Symantec in seinem Sicherheitsbericht für das Jahr 2011.

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main
  2. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg

Das auf Sicherheitssoftware spezialisierte Unternehmen führt diese Entwicklung darauf zurück, dass in diesem Jahr mehrere große Botnetze enttarnt wurden, die massenhaft E-Mails versandt hatten. Seither habe es kein neues Botnetz gegeben, das die abgeschalteten hätte ersetzen können.

Im März wurde das Botnetz Rustock zerschlagen, das aus rund einer Million Rechnern bestand und etwa 30 Milliarden Spam-Mails am Tag verschickte. Mit Coreflood und Kelihos wurden zwei weitere große Botnetze unschädlich gemacht. An den Aktionen gegen Rustock und Kelihos sowie gegen das 2010 abgeschaltete Waledac war Microsoft entscheidend beteiligt.

Allerdings seien die Schläge gegen die Infrastruktur nur ein Grund. Ein weiterer sei, schreibt Symantec, dass sich Spammer zunehmend auf soziale Netze konzentrierten. Über Dienste wie Facebook oder Twitter ließen sich Spam-Links recht einfach verbreiten: Die Spammer bauten ihre eigenen Linkverkürzungsdienste auf. Dann verbreiteten sie die unkenntlich gemachten Webadressen über soziale Netze und lockten die Nutzer so auf ihre Seiten.

Deutlich gestiegen sei die Zahl der gezielten Angriffe mit Schadsoftware wie Stuxnet oder Duqu. Sie habe sich im Laufe des Jahres vervierfacht. Es gibt auch immer mehr Websites, die Schadsoftware verbreiten. Symantec identifizierte im Oktober 2011 knapp 48 Prozent mehr als im Januar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /