• IT-Karriere:
  • Services:

Cnet: Download.com verteilt Nmap mit "trojanischem Installer"

Laut dem Entwickler Fyodor bündelt Download.com den Portscanner Nmap mit einem proprietären Installer. Das verstoße gegen Marken- und Lizenzrechte und der Installer sei Malware, schreibt Fyodor.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot des Download.com-Installers für Nmap
Screenshot des Download.com-Installers für Nmap (Bild: Gordon)

Der Autor des Portscanners Nmap, Gordon Lyon alias Fyodor, wirft den Betreibern von Download.com vor, dass sie den Nmap-Installer mit einem Wrapper verteilen. Dieser Wrapper verstößt nach Ansicht von Fyodor gegen die GPL und ist Malware, da er die Standardsuchmaschine zu Bing ändert, Toolbars installiert und die Startseite zu MSN ändert. Download.com wird von Cnet betrieben.

"Trojanischer Installer"

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen

Fyodor bezeichnet den Wrapper von Download.com als "trojanischen Installer", da das Programm "schmutzige Arbeit verrichte", bevor der richtige Nmap-Installer heruntergeladen werde. Das Problem dabei ist, dass unbedarfte Nutzer bei einer Installation arglos alles bestätigen. Die danach auftretenden Veränderungen, wie die neue Suchmaschine, bringen Anwender dann aber nicht mit Download.com in Verbindung, sondern mit Nmap.

Auch die Entwickler des VLC-Players sahen sich vor wenigen Monaten dazu gezwungen, auf Malware-Anbieter aufmerksam zu machen. Auch der VLC-Player wurde mit dem Wrapper von Download.com versehen, ebenso das Netzwerkanalyse-Tool Wireshark, dessen Autor Fyodor über das Vorgehen von Download.com informierte.

Marken- und Lizenzverletzung

Da in dem Installer von Download.com der Anschein erweckt werde, Nmap stehe im Zusammenhang mit der zu installierenden Malware, sieht Fyodor die Rechte an der Marke Nmap verletzt. Immerhin steht der Name klar erkenntlich in dem Installer von Download.com, was Fyodor mit einem Screenshot beweist.

Darüber hinaus soll der proprietäre Installer auch gegen die Lizenz von Nmap verstoßen. Das Werkzeug unterliegt zwar der GPLv2 , allerdings mit einigen Zusätzen. So versteht Fyodor unter dem Begriff "abgeleitetes Werk" explizit auch die Bündelung seiner Software mit einer weiteren Installationsroutine. Gemäß dem Copyleft-Prinzip muss dieser Installer dann auch freie Software sein und verstößt andernfalls gegen die GPLv2.

Wrapper verschwunden

In einer zweiten E-Mail schreibt Fyodor, dass Microsoft ihn inzwischen kontaktiert habe. Das Unternehmen habe seine Vertriebspartner nicht damit beauftragt, Cnet dabei zu sponsern, freie Software zu "trojanisieren". Deshalb wurde Cnet gebeten, dies zu unterlassen. Das sei auch geschehen, schreibt Fyodor, stattdessen sei kurzzeitig eine andere Toolbar installiert worden. Inzwischen werde von Download.com jedoch der originale Nmap-Installer angeboten.

Jedoch gilt das nicht für sämtliche Software, die über Download.com angeboten wird. So nennt Fyodor zum Beispiel eine Anwendung für Kinder, die nach wie vor mit dem Wrapper ausgeliefert wird. Auf einer speziell eingerichteten Webseite informiert der Nmap-Autor über aktuelle Vorgänge und weitere Software, die mit dem proprietären Installer gebündelt ausgeliefert wird. Auf der Seite schreibt er auch, dass er bereits in Kontakt zu den Anwälten der Electronic Frontier Foundation stehe.

Nachtrag vom 8. Dezember 2011

Die Betreiber von Download.com gaben inzwischen bekannt, dass sie bei freier Software auf eine Bündelung mit dem prorietären Installer verzichten wollten. Darüber hinaus soll für sämtliche nichtfreie Software auch ein Link zum Direktdownload angeboten werden, der ebenfalls ohne den prorietären Installer auskommt. Diese Möglichkeit steht bisher nur für registrierte Nutzer zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. mit 19% Rabatt auf Samsung-Galaxy-Produkte
  4. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Salzbretzel 08. Dez 2011

Ja, das kannst du. Das darfst du auch. Du bist der Nutzer, du hast nix falsch gemacht...

nOOcrypt 08. Dez 2011

Das mit dem Appstore duerfte MS auch gefallen. Die gucken sowieso schon ganz neidisch...

kernel_panic 07. Dez 2011

In der Sache gebe ich ihm Recht aber jemand, der beim Installieren von Software alles...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

    •  /