Abo
  • Services:
Anzeige
Auf dem Galaxy Nexus von Samsung läuft Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich.
Auf dem Galaxy Nexus von Samsung läuft Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Galaxy Nexus im Test: Vorführ-Smartphone für Googles Android 4.0

Auf dem Galaxy Nexus von Samsung läuft Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich.
Auf dem Galaxy Nexus von Samsung läuft Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Das Galaxy Nexus von Samsung ist das erste Smartphone mit Android 4 alias Ice Cream Sandwich - und das funktioniert erfreulich gut. Beeindruckend ist auch das Amoled-Display mit besonders hoher Auflösung; auszusetzen gibt es nur wenig.

Samsungs Galaxy Nexus ist das erste Gerät mit der aktuellen Version von Googles mobilem Betriebssystem: Android 4, oder genauer 4.0.1. Das Smartphone, das Samsung und Google gemeinsam entwickelt haben, ist ein Referenzgerät für Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich, das in seiner Urform zum Einsatz kommt. Es hat keinerlei Anpassungen durch den Hersteller Samsung erhalten. Das Betriebssystem vereint die Android-2-Version und das bislang nur für Tablets gedachte Android 3 alias Honeycomb.

Anzeige

Auf unserem Testgerät war bereits eine aktuelle Firmware installiert, die den Lautstärkefehler beseitigte, der auf ersten veröffentlichten Geräten aufgetreten war.

Leicht trotz Alurahmen

Die Leichtbauweise des Galaxy Nexus mit einem Gewicht von 140 Gramm entspricht der des des Galaxy S2, das 115 wiegt. Das höhere Gewicht des Galaxy Nexus ist darauf zurückzuführen, dass sein Rahmen - anders als der des Galaxy S2 - aus Aluminium ist. Die gesamte Vorderfront ist mit kratzfestem Glas überzogen, die rückseitige Abdeckung ist aus Hartplastik.

  • Das Galaxy Nexus von Samsung mit Android 4.0
  • Das Galaxy Nexus von Samsung mit Android 4.0
  • Das Galaxy Nexus von Samsung mit Android 4.0
  • Der Startbildschirm von Android 4.0.1 auf dem Galaxy Nexus
  • Die Systemeinstellungen
  • Der Taskmanager
  • Der Browser
  • Webseiten lassen sich für das Lesen offline speichern.
  • Die Seitenansicht des Browsers
  • Dort lassen sich Webseiten im Privatmodus öffnen.
  • Einige Widgets lassen sich in der Größe verändern.
  • Apps und Widgets sind im Anwendungsmenü untergebracht, in dem von links nach rechts geblättert wird.
  • Die Widgetgröße zeigt das Menü an, ...
  • ... jedoch keine Hinweise, ob sie sich vergrößern lassen können.
  • Anwendungsstarter können in Ordnern zusammengefasst werden.
  • Mit einem Tipper darauf wird der Inhalt angezeigt.
  • Der Speicherverbrauch wird detaillierter angezeigt.
  • Android 4 zeigt den Datenverbrauch auch für einzelne Anwendungen an.
  • WLAN und Bluetooth können in der obersten Ebene der Systemeinstellungen ein- und ausgeschaltet werden.
  • Das Galaxy Nexus kann über eine Gesichtserkennung entsperrt werden.
  • Google weist aber darauf hin, dass die Gesichtsentsperrung nicht besonders sicher ist.
  • Die Ansicht im Kalender kann per Zoom vergrößert werden.
  • In der Kameraanwendung kann stufenlos gezoomt werden.
  • Videos können im 1080p-Format aufgenommen werden.
  • Fotos können mit maximal 5 Megapixeln geschossen werden.
  • Mit einem Equalizer kann die Musikwiedergabe angepasst werden.
Das Galaxy Nexus von Samsung mit Android 4.0

Das Galaxy Nexus misst 135,5 x 67,9 x 8,9 mm. Damit ist es um 10 mm länger als das Galaxy S2 mit 125,3 x 66,1 x 8,5 mm und unwesentlich breiter und dicker. In der seitlichen Ansicht wird das Smartphone von oben nach unten dicker und die Glasabdeckung ist zur Mitte hin nach innen gewölbt.

Auflösung wie bei Tablets oder Netbooks 

eye home zur Startseite
DocPepper 26. Dez 2011

Ich kann folgendes berichten. Das SGN wird erkannt, aber beim Handshake sagt mein Passat...

iDroide 13. Dez 2011

Zumindest bei meinem MIUI-ROM (2.3.7) finde ich keine solche Einstellung für die...

Nikolai 13. Dez 2011

Das Samsung Galaxy S2 hat einen SD-Card-Slot.

attitudinized 12. Dez 2011

Bin auch eher für auffälligere Sachen doch musst du anerkennen das diese Aussage auch zu...

Xstream 08. Dez 2011

schon auf dem nexus s betraf das nur eine app, afaik ist dieses problem schon von google...


Smartphone Test / 07. Dez 2011

Samsung Galaxy Nexus



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. AEVI International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 289,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 333€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Bedenkliche Entwicklung

    violator | 22:33

  2. MS und Facebook?

    violator | 22:31

  3. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Eheran | 22:25

  4. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    mnementh | 22:10

  5. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 22:07


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel