Abo
  • Services:
Anzeige
Den G35G gibt es in Silber oder in Schwarz.
Den G35G gibt es in Silber oder in Schwarz. (Bild: Giada)

Giada G35G: Mini-PC mit Atom D2700 und Nvidia-Grafik

Den G35G gibt es in Silber oder in Schwarz.
Den G35G gibt es in Silber oder in Schwarz. (Bild: Giada)

Der chinesische Anbieter Giada hat mit dem G35G einen der ersten Nettops mit Intels nächstem Dual-Core-Atom Cedar Trail angekündigt. Der schmale Rechner soll sich als Mediacenter und für Gelegenheitsspieler eignen.

Erst im Januar 2012 will Giada über den deutschen Händler EiMM und per Amazon seine Mini-PCs mit den neuen Atom-Prozessoren auf den Markt bringen: Der G35 arbeitet mit der integrierten Grafik von Intel, der G35G besitzt eine GPU von Nvidia. Diesen Grafikprozessor bezeichnet der Hersteller bisher nur als "GF119", was die GPU-Modellnummer der schon länger erhältlichen Geforce GT520 ist. Je nach Speicherausstattung ist diese Karte ab rund 40 Euro erhältlich.

Anzeige

Mit einer solchen Grafikkarte der Einstiegsklasse empfiehlt Giada seinen Nettop vor allem für Gelegenheitsspieler. Noch interessanter dürfte die Verwendung als Mediacenter-PC sein, denn: Die Rechner sollen sich per Fernbedienung sowohl Einschalten als auch Ausschalten lassen.

  • Die 2,6 Zentimeter schmalen Nettops von Giada
  • Giada G35G im Detail
Die 2,6 Zentimeter schmalen Nettops von Giada

Der G35G ist je nach Konfiguration mit Intels kommendem Atom D2500 (1,86 GHz) oder einem D2700 (2,13 GHz) ausgestattet. Die Daten dieser CPUs stammen aus einer jüngst erschienenen Intel-Roadmap, die auch verzeichnet, dass diese Desktop-Atoms mit zwei Kernen eine TDP von 10 Watt aufweisen sollen. Sie gehören zur neuen Plattform Cedarview-D, von der auch sparsamere Dual-Cores (Cedartrail-M) für neue Netbooks erscheinen sollen. Der G35G mit Nvidia-GPU soll im Betrieb rund 35 Watt aufnehmen.

Die Ausstattung des Rechners ist Nettop-typisch: 4 Ports für USB 2.0 gibt es und einen zusätzlichen USB-Port mit eingebauter eSATA-Schnittstelle, ebenso Bluetooth. USB 3.0 fehlt jedoch. VGA und HDMI stehen für Bildschirme bereit, ein Cardreader und WLAN bis 802.11n sind vorhanden. Ob auch ein Ethernet-Port vorhanden ist, gibt Giadas bisheriges Datenblatt nicht an. Immerhin: 2 GByte RAM und eine 320-GByte-Festplatte sollen verbaut sein.

Auch der Preis steht noch nicht fest. Als Anhaltspunkt können aber andere Giada-Rechner dienen, die beispielsweise als Modell E50 mit AMDs APU E-350 und sonst ähnlicher Ausstattung ab rund 350 Euro zu haben sind.


eye home zur Startseite
zwangsregistrie... 08. Dez 2011

lol. Desshalb waren ja früher auch noch Bleiplatten in den Tastaturen, nach dem Motto...

tunnelblick 08. Dez 2011

die integrierte grafik soll auch hd-videos decodieren können. dann würde sich das perfekt...

Lokster2k 07. Dez 2011

Ja, ist schon irreführend...man geht halt beim Gelegenheitsspieler davon aus, dass er...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2011

Wieder? Waren die Nettops denn weg? Vielleicht drehen sich deine Gedanken im Kreis :D

thepiman 07. Dez 2011

Damit will doch wohl wohl keiner ernsthaft spielen? Als Media-PC aber eine Überlegung wert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Stuttgart, Tübingen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. Bundeskriminalamt, Meckenheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. (-80%) 4,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  2. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  3. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  4. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  5. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  6. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  7. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  8. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  9. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  10. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Bierdosen TV in HD auch über SAT

    steffen.martin | 15:07

  2. Re: Alles schön un gut, wo bleiben die Grundlagen?

    logged_in | 15:07

  3. Re: Warcraft...

    Dwalinn | 15:06

  4. Re: Finde ich falsch!

    p4m | 15:06

  5. und hier die speed tests dazu

    jo-1 | 15:06


  1. 15:03

  2. 13:12

  3. 12:40

  4. 12:07

  5. 12:05

  6. 12:01

  7. 11:50

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel