Square Enix: Final Fantasy 14 ab Januar 2012 wieder kostenpflichtig

Wer Abenteuer in Final Fantasy 14 erleben möchte, muss ab dem 6. Januar 2012 wieder Mitgliedsbeiträge an Square Enix überweisen. Ende 2012 soll es dann ein großes Update auf Version 2.0 mit zahlreichen Neuerungen geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Final Fantasy 14
Final Fantasy 14 (Bild: Square Enix)

Derzeit ist es kostenlos, aber eigentlich sollte die Mitgliedschaft in Final Fantasy 14 schon im Dezember 2011 wieder Geld kosten. Jetzt hat Betreiber Square Enix angekündigt, dass Onlinerollenspieler ab dem 6. Januar wieder zur Kasse gebeten werden. Das 30-Tages-Abo kostet laut Square Enix knapp 7 Euro, bei längeren Laufzeiten gibt es Rabatte.

Stellenmarkt
  1. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Mit dem Start der Version 2.0 von Final Fantasy 14 sollen die Kosten etwas höher sein - dann sind für 30 Tage rund 10 Euro fällig. Das Update soll in mehreren Schritten zwischen Oktober und Dezember 2012 erscheinen.

Die erste Version von Final Fantasy 14 ist im September 2010 online gegangen. Das Programm hatte mit Programmfehlern, einer schlechten Benutzerführung und weiteren Problemen allerdings selbst hartgesottene Fans der Serie zur Verzweiflung getrieben. Nach ein paar Monaten hatte Square Enix das Team ausgetauscht und das Spiel kostenlos angeboten. Seitdem hat es in Zusammenarbeit von Entwicklern und der Spielerszene eine ganze Reihe von Detailverbesserungen gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. US-Produktionsstandort: Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV
    US-Produktionsstandort
    Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV

    Polestar baut sein erstes SUV in den USA. Der Polestar 3 soll eine neue Elektroplattform der Volvo Car Group nutzen.

  2. Nuro: FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen
    Nuro
    FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen

    FedEx erprobt, ob sich die Warenzustellung mit autonom fahrenden Robotern erledigen lässt. Kunden müssen das Fahrzeug aber selbst entladen.

  3. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

User2 07. Dez 2011

Das selbe haben viele mit anderen Serverspielen auch. bei mir ist es mit Modern Warfare 3...

Anonymer Nutzer 07. Dez 2011

jop glaub waren 1 euro ? Aber man kann mit einen Char alle Klassen spielen und im eigenen...

Anonymer Nutzer 06. Dez 2011

im Endeffekt wird es wohl ein F2P mit itemshop.

Anonymer Nutzer 06. Dez 2011

Man wird kaum die vielens chwachstellen die es offensichtlich in der beta gab verändern...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • PCGH Gaming-PC i7 RX 6800 XT 2.500€ • Rabatte auf Geschenkkarten bei Amazon • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED 1.294€) • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads zu Bestpreisen • Razer Naga Pro 119,99€ [Werbung]
    •  /