Abo
  • Services:

Ultrabooks: Intel braucht weitere Hersteller

Intel will Markenhersteller wie Epson, Onkyo und Mustek unterstützen, damit sie Ultrabooks anbieten. Der Prozessorhersteller bringt sie dazu mit Foxconn und Pegatron zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo-Ultrabook
Lenovo-Ultrabook (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Intel will mehr Hersteller für sein Ultrabook-Design gewinnen. Bei einem Treffen am 7. Dezember 2011 in Taipeh, zu dem der Prozessorhersteller eingeladen hat, sollen die Auftragsfertiger Foxconn, Pegatron, Compal und Quanta mit Markenherstellern zusammengebracht werden, berichtet das US-Branchenmagazin Cnet aus informierten Kreisen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Eingeladen sind unter anderem der japanische Druckerhersteller Epson, der Elektronikproduzent Onkyo und der US-Displayhersteller Viewsonic. Weiter werden der taiwanische Scannerproduzent Mustek, der Tablet-PC-Hersteller Motion Computing und der brasilianische Computerkonzern Positivo an dem Treffen teilnehmen. Alle Unternehmen haben auch Notebooks im Angebot.

Größere Marken wie Hewlett-Packard, Dell, Acer, Asus und Toshiba bieten bereits Ultrabooks an oder bereiten den Verkaufsstart vor. Im Frühjahr bis Sommer 2012 werden Ultrabooks mit Intels Ivy-Bridge-Prozessoren erwartet, die im 22-nm-Fertigungsverfahren hergestellt werden.

Kostenfaktor: Ultrabooks-Komponenten Displays und Gehäuse

Intel hat bereits einen Investmentfonds für die Entwicklung von Ultrabook-Komponenten mit 300 Millionen US-Dollar ausgestattet, mit dem die Entwicklung von Akkus, Speicher, Touchscreen und Gehäuse gefördert wird.

Die von Acer, Lenovo und Toshiba gefertigten Ultrabooks mit Alugehäusen sind in der Herstellung teuer und aufwendig. Intel schlug deshalb als günstigere Alternative Glasfasergehäuse vor, die hochwertiger wirken als die Tiefzieh- oder Gussgehäuse von Billignotebooks. Bei Gehäusen und bei Touchscreens arbeitet Intel direkt mit den Herstellern zusammen, um die Preise zu reduzieren.

Intel Chief Technology Officer Justin Rattner ist bereits am heutigen 6. Dezember 2011 in Taiwan, um neue Technologie aus den Intel Labs vorzuführen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

storm009 07. Dez 2011

Das ist das einzige was ich mit dieser Firma verbinde...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /