Abo
  • Services:

Ultrabooks: Intel braucht weitere Hersteller

Intel will Markenhersteller wie Epson, Onkyo und Mustek unterstützen, damit sie Ultrabooks anbieten. Der Prozessorhersteller bringt sie dazu mit Foxconn und Pegatron zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovo-Ultrabook
Lenovo-Ultrabook (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Intel will mehr Hersteller für sein Ultrabook-Design gewinnen. Bei einem Treffen am 7. Dezember 2011 in Taipeh, zu dem der Prozessorhersteller eingeladen hat, sollen die Auftragsfertiger Foxconn, Pegatron, Compal und Quanta mit Markenherstellern zusammengebracht werden, berichtet das US-Branchenmagazin Cnet aus informierten Kreisen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Eingeladen sind unter anderem der japanische Druckerhersteller Epson, der Elektronikproduzent Onkyo und der US-Displayhersteller Viewsonic. Weiter werden der taiwanische Scannerproduzent Mustek, der Tablet-PC-Hersteller Motion Computing und der brasilianische Computerkonzern Positivo an dem Treffen teilnehmen. Alle Unternehmen haben auch Notebooks im Angebot.

Größere Marken wie Hewlett-Packard, Dell, Acer, Asus und Toshiba bieten bereits Ultrabooks an oder bereiten den Verkaufsstart vor. Im Frühjahr bis Sommer 2012 werden Ultrabooks mit Intels Ivy-Bridge-Prozessoren erwartet, die im 22-nm-Fertigungsverfahren hergestellt werden.

Kostenfaktor: Ultrabooks-Komponenten Displays und Gehäuse

Intel hat bereits einen Investmentfonds für die Entwicklung von Ultrabook-Komponenten mit 300 Millionen US-Dollar ausgestattet, mit dem die Entwicklung von Akkus, Speicher, Touchscreen und Gehäuse gefördert wird.

Die von Acer, Lenovo und Toshiba gefertigten Ultrabooks mit Alugehäusen sind in der Herstellung teuer und aufwendig. Intel schlug deshalb als günstigere Alternative Glasfasergehäuse vor, die hochwertiger wirken als die Tiefzieh- oder Gussgehäuse von Billignotebooks. Bei Gehäusen und bei Touchscreens arbeitet Intel direkt mit den Herstellern zusammen, um die Preise zu reduzieren.

Intel Chief Technology Officer Justin Rattner ist bereits am heutigen 6. Dezember 2011 in Taiwan, um neue Technologie aus den Intel Labs vorzuführen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

storm009 07. Dez 2011

Das ist das einzige was ich mit dieser Firma verbinde...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /