Abo
  • IT-Karriere:

Google: Suche unterscheidet geografische Seitenversionen

Google weitet seine Unterstützung für mehrsprachige Inhalte aus und ermöglicht Webdesignern, genauer zu spezifizieren, welche Sprachversionen für welche Länder gedacht sind. So sollen den Google-Benutzern automatisch die passenden Inhalte gezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Websiteninhalte können bald besser Regionen zugeordnet werden.
Websiteninhalte können bald besser Regionen zugeordnet werden. (Bild: Andreas Donath)

Mit Googles erweiterter Unterstützung für mehrsprachige Websites kann die Suchmaschine erkennen, an welche geografische Region sich die jeweilige Website wendet. Dazu muss der Webdesigner jedoch im Code spezifizieren, wo die Sprachvarietät zu finden ist.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Phoenix Contact Identification GmbH, Villingen-Schwenningen

Große Unternehmen und Organisationen bieten übersetzte Versionen ihrer Webseiten an - und müssen mit dem Problem leben, dass Google bislang nur die Sprache selbst erkennt, nicht aber die Region, für die die Sprachversion gedacht ist. So wird zwar in Spanien und Mexiko Spanisch gesprochen, doch dürften spätestens bei den Produktpreisen die Gemeinsamkeiten der jeweiligen Seitenversionen enden.

Google hat zur genaueren Spezifikation der geografischen Region, an die sich die Sprachversion richtet, die Unterstützung des Link-Elements rel="alternate" hreflang ausgeweitet.

Mit Hilfe des Attributs hreflang können die Sprache und optional auch das Land sowie die URLs identischer Inhalte für andere Regionen angegeben werden. Im Suchergebnis zeigt Google dann je nach Herkunft der Suchabfrage die passenden Adressen an. Die alternativen URLs müssen dabei nicht unter der gleichen Domain zu finden sein.

Google hat in einem Blogbeitrag ein eingängiges Beispiel veröffentlicht, das die Verwendung des Link-Elements rel="alternate" hreflang verdeutlicht.

http://www.example.com/ - ist die Homepage in spanischer Sprache
http://es-es.example.com/ - für Spanien gedachte Version in Spanisch
http://es-mx.example.com/ - für Mexiko gedachte Version in Spanisch
http://en.example.com/ - ist die englische Sprachversion.

Auf allen Seiten werden die folgenden Linkelemente integriert:

<link rel="alternate" hreflang="es" href="http://www.example.com/" />
<link rel="alternate" hreflang="es-ES" href="http://es-es.example.com/" />
<link rel="alternate" hreflang="es-MX" href="http://es-mx.example.com/" />
<link rel="alternate" hreflang="en" href="http://en.example.com/" />

Die URLs sollten, auch wenn es in diesem Beispiel so wirkt, nicht auf die Homepage zurückführen, sondern auf die jeweilige Seite selbst zeigen.




Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /