• IT-Karriere:
  • Services:

Electronic Arts: Onlinepass nur begrenzt haltbar

Der Onlinepass eines neu im Laden gekauften Dragon Age 2 läuft Ende März 2012 ab, sagt EA. Neben dem Rollenspiel haben nach Auskunft des Publishers auch die Onlinezusatzangebote einiger anderer Programme ein Verfallsdatum.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Age 2
Dragon Age 2 (Bild: Electronic Arts)

Publisher wie Electronic Arts liefern immer mehr ihrer Programme mit einem sogenannten Onlinepass aus - also einem Code, der Multiplayermodi oder andere, nur online erhältliche Inhalte freischaltet. Jetzt stellt sich heraus: Insbesondere Onlinepässe von EA, die das System erfunden haben, laufen nach einiger Zeit ab. Auch mit den niemals verwendeten Codes eines frisch im Laden gekauften Need for Speed: Hot Pursuit und eines Medal of Honor - beide sind ursprünglich im Herbst 2010 erschienen - ist es laut dem US-Magazin Joystiq.com nicht möglich, auf die jeweiligen Onlineinhalte zuzugreifen.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

EA hat Joystick bestätigt, dass die Onlinepässe einiger Spiele ablaufen können. Teils stehe das sogar in den Lizenzbedingungen - etwa im Falle von Dragon Age 2, wo der Code am 31. März 2012 abläuft. Der Publisher hat dem Magazin gesagt, dass betroffene Spieler über den Kundendienst einen neuen, funktionsfähigen Code bekommen können.

Ein Onlinepass ist ein Mittel, mit dem Publisher auch am Secondhandmarkt für Spiele mitverdienen möchten. Käufer ladenneuer Spiele bekommen den Code mitgeliefert, Gebrauchtkäufer müssen für einen frischen Code bis zu 10 Euro bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

SoniX 14. Dez 2011

Sorry, aber ich habe echt keine Lust zum x-ten mal auf die ewig gleichen dummen...

baldur 08. Dez 2011

Nennen wir es "Early Access Pass", o.ä. Besitzer dürfen gegen eine monatliche Gebühr...

Endwickler 06. Dez 2011

Du vertauscht hier die Fälle. "Rückgabe ohne Mangel und ohne Leistungsstörung" ist etwas...

Endwickler 06. Dez 2011

Ja, Steam ist für Schnäppchen gut und mit Internet hat man eine super Installationsliste...

Endwickler 06. Dez 2011

Andere kaufen eben Spiele, die nicht nur immer die gleiche Steuerung benutzen. Und da...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /