Abo
  • Services:

Spyware: Hinweise auf Carrier IQ auf Geräten in Deutschland

Carrier IQ könnte auch auf Android-Geräten installiert sein, die in Deutschland gekauft wurden. Mit Hilfe der Applikation "Voodoo Carrier IQ detector" konnte Golem.de Hinweise darauf auf zwei Geräten feststellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt.
Hinweise auf Carrier IQ wurden auch auf Geräten in Deutschland entdeckt. (Bild: Golem.de)

Auch auf Android-Geräten, die in Deutschland gekauft wurden, gibt es Hinweise auf die als Spyware eingestufte Software Carrier IQ. Die Applikation "Voodoo Carrier IQ detector" fand auf zwei von drei von Golem.de geprüften Geräten entsprechende Hinweise. Alle drei Geräte wurden direkt von Händlern in Deutschland erworben - ohne Vertrag. Bislang bezogen sich alle Berichte über installierte Carrier-IQ-Anwendungen nur auf Mobiltelefone auf dem US-Markt. In Großbritannien gibt es ebenfalls Hinweise, dass Carrier IQ dort eingesetzt wird.

  • Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy Tab
  • Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy S2
Hinweise auf Carrier IQ auf dem Samsung Galaxy Tab

Binärdateien und Dienste von Carrier IQ

Inhalt:
  1. Spyware: Hinweise auf Carrier IQ auf Geräten in Deutschland
  2. Carrier IQ auf über 140 Millionen Mobiltelefonen

Auf dem Galaxy Tab mit Android 2.2 alias Froyo entdeckte die Anwendung im Verzeichnis "/system/bin/" eine Binärdatei mit dem Namen "iqmsd" und zwei Bibliotheken mit den Namen "libiq_service.so" und "libiq_client.so", die im Verzeichnis "/system/lib" abgelegt sind. Carrier IQ Detector stufte sie allerdings als "inaktiv" ein.

Auf einem Samsung Galaxy S2 mit Android 2.3.4 alias Gingerbread entdeckte die Software zumindest Hinweise auf die Dienstklasse mit dem Namen "com.carrieriq.iqagent.service.receivers.BootCompleteReceiver", die darauf hinweist, dass der Dienst beim Systemstart initiiert werden soll. Hinweise auf Binärdateien oder Bibliotheken, wie auf dem Galaxy Tab entdeckt, gibt es nicht.

Auf einem frisch erworbenen Galaxy Nexus mit einem Stock-Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich konnte die Software keinerlei Hinweis auf Carrier IQ entdecken, weder als Diensteintrag noch als Binärdateien.

Erkennungssoftware im frühen Stadium

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Wie zuverlässig Voodoo Carrier IQ Detector funktioniert, ist noch unklar. Sie befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und der Entwickler verspricht, die Software laufend zu aktualisieren. Noch seien die Ergebnisse nicht ganz verlässlich.

Carrier IQ auf über 140 Millionen Mobiltelefonen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Enyaw 15. Dez 2011

hab hier n Vodafone Defy mit der aktuellen Version -> no Probs

samy 14. Dez 2011

Leider haben die "people you trust" total daneben gelegen... https://www.golem.de/1112...

herster 09. Dez 2011

@silmarill: Amazon ist ein Händler. Der ist weder für die Firmware verantwortlich, noch...

Endwickler 08. Dez 2011

Namen sind nicht an die Rechtschreibregeln gebunden. Sie werden festgelegt und gelten...

Endwickler 05. Dez 2011

So, wie du schreibst, scheinst du immer noch sehr aufgeregt zu sein. :-)


Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /