Abo
  • Services:

Carrier IQ auf über 140 Millionen Mobiltelefonen

Die Software Carrier IQ befindet sich auf über 140 Millionen Mobiltelefonen. Sie soll auch vertrauliche Daten mitschneiden, etwa die Inhalte von allen SMS-Nachrichten und alle Eingaben auf verschlüsselten Webseiten. Laut dem Hersteller von Carrier IQ dient die Software des Unternehmens ausschließlich dazu, Probleme in Mobilfunknetzwerken ausfindig zu machen.

 
Video: Carrier IQ - Funktionsweise

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg
  2. über experteer GmbH, Hamburg (Home-Office)

Andrew Coward von Carriers Marketingabteilung bestritt trotz der vorliegenden Videobeweise, dass private Daten von der Carrier-IQ-Software aufgenommen werden. Allerdings machte er keine genauen Angaben dazu, welche Daten die Carrier-IQ-Software speichert. Er erklärte auch nicht, warum vertrauliche Daten von der Carrier-IQ-Software überhaupt ausgelesen werden.

HTC und Motorola bestätigen Carrier-IQ-Software auf ihren Geräten

HTC und Motorola haben Golem.de bestätigt, dass Smartphones des Unternehmens mit der Carrier-IQ-Software auf dem Markt sind. Nach HTC-Angaben betrifft es aber nur Geräte auf dem US-Markt und auch nur die bei einem Netzbetreiber gekauften. Nach HTC-Angaben verlangen einige US-Mobilfunknetzbetreiber, dass die Carrier-IQ-Software auf den Geräten installiert wird. Auch Motorola begründet die Installation der Carrier-IQ-Software mit Anforderungen der Netzbetreiber, kann aber derzeit nicht sagen, in welchen Ländern Geräte mit der Carrier-IQ-Software von Motorola auf dem Markt sind.

Apple wolle mit einem Update die Carrier-IQ-Software komplett vom iPhone entfernen, berichtet All Things Digital. Wann das passieren soll, ist noch unklar.

Der US-Senator Al Franken fordert Carrier IQ sowie alle betroffenen Mobilfunknetzbetreiber und Mobiltelefonhersteller auf, sich zu den aktuellen Vorfällen zu äußern.

In den USA wurden bereits zwei Klagen gegen Carrier IQ und einige Mobilfunkprovider eingereicht, wie die Webseite Paidcontent berichtet.

Nachtrag vom 8. Dezember 2011

Teile von Carrier IQ befinden sich auch in Huaweis Ideos X3, das in Deutschland verkauft wird. Das hat Huawei mittlerweile auch offiziell bestätigt, betont aber, dass die entsprechenden Programmteile funktionslos seien. Andere Huawei-Smartphones in Deutschland seien nicht mit Carrier IQ ausgestattet.

 Spyware: Hinweise auf Carrier IQ auf Geräten in Deutschland
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Enyaw 15. Dez 2011

hab hier n Vodafone Defy mit der aktuellen Version -> no Probs

samy 14. Dez 2011

Leider haben die "people you trust" total daneben gelegen... https://www.golem.de/1112...

herster 09. Dez 2011

@silmarill: Amazon ist ein Händler. Der ist weder für die Firmware verantwortlich, noch...

Endwickler 08. Dez 2011

Namen sind nicht an die Rechtschreibregeln gebunden. Sie werden festgelegt und gelten...

Endwickler 05. Dez 2011

So, wie du schreibst, scheinst du immer noch sehr aufgeregt zu sein. :-)


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /