Abo
  • Services:

Diablo 3: Echtgeld-Auktionshaus mit 50 "Beta Bucks"

Eine neue Betaversion von Diablo 3 enthält erstmals das Auktionshaus, in dem Spieler ihre Gegenstände für echtes Geld anbieten können. Zu Testzwecken hat Blizzard jedem Betatester 50 "Beta Bucks" gutgeschrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Die frisch auf den Server des Battle.net eingespielte Version 0.4.1.7931.Beta von Diablo 3 enthält erstmals das Auktionshaus, in dem Spieler beispielsweise Rüstungen und Waffen im Rahmen von Auktionen oder Sofort-kaufen-Angeboten mit echtem Geld kaufen und verkaufen können. Teilnehmer an der Beta erhalten zu Testzwecken 50 Einheiten einer von Blizzard "Beta Bucks" getauften Währung. Das Auktionshaus ist mit einem Klick auf ein kleines Symbol rechts unten am Bildschirmrand etwa in der Charakterübersicht oder mit einem Druck auf "A" erreichbar; Zugang über mobile Endgeräte soll es später geben, derzeit ist er noch nicht möglich. Das Ingame-Gold-basierte Auktionshaus ist während der Testphase für das Echtgeld-Pendant deaktiviert. Im fertigen Spiel laufen die beiden Versteigerungsplattformen parallel.

  • Echtgeld-Auktionshaus (Screenshot: Blizzard)
Echtgeld-Auktionshaus (Screenshot: Blizzard)
Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Derzeit können sich Spieler durch die Suchfunktionen des Auktionshauses klicken - Waren sind noch nicht eingestellt, die Server offline. Blizzard hat allerdings bekanntgegeben, dass beim Einstellen von Waren 0,15 und bei erfolgreichen Transaktionen 0,65 Beta Bucks fällig werden. Das Entwicklerstudio weist ausdrücklich darauf hin, dass die Höhe der Gebühren noch nicht final feststeht. In der Betaphase können Spieler ein Vermögen von maximal 500 Beta Bucks anhäufen.

Diablo 3 erscheint nach aktuellem Stand Anfang 2012, so Blizzard. Ein konkreter Veröffentlichungstag steht noch nicht fest. Neben der normalen Verkaufsversion für rund 50 bis 60 Echtgeld-Euro hat Blizzard auch eine Collector's Edition angekündigt. Die bietet für knapp 100 Euro unter anderem einen wie ein Seelenstein aussehenden USB-Stick mit der Vollversion des Klassikers Diablo 2 mitsamt der Erweiterung Lord of Destruction sowie einen USB-Halter in Form des Diablo-Schädels.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Bachsau 14. Mai 2012

Das Echtgeld-Auktionshaus ist für mich der ultimative Grund, das Spiel nicht zu kaufen...

Kornhill 06. Dez 2011

Die Preise werden ja von den Leuten bestimmt die die Items einstellen. Also von...

Rulf 06. Dez 2011

ich will wenn schon, dann nur das game...lösungsbücher verderben nur den spielspaß und...

Rulf 05. Dez 2011

im erfinden neuer steuern und abgaben waren die politiker ja noch nie verlegen...auch...

Rulf 05. Dez 2011

da hilft dann vielleicht auch mal ein längerer serverausfall...als therapie sozusagen...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /