Abo
  • IT-Karriere:

Android-Verbreitung: Gingerbread knackt die 50-Prozent-Marke

Erstmals läuft auf mehr als der Hälfte aller Android-Geräte Gingerbread alias Android 2.3. Vor einem Jahr wurde diese Android-Version vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gingerbread überholt Froyo.
Gingerbread überholt Froyo. (Bild: Google)

Es dauert immer länger, bis zumindest die Hälfte der am Markt befindlichen Android-Geräte mit der aktuellen Hauptversion von Android bestückt ist. Sieben Monate nach dem Erscheinen von Android 2.2 alias Froyo hatte die damals aktuelle Android-Version die magische 50-Prozent-Marke genommen. Im Fall von Android 2.3 alias Gingerbread hat es ein Jahr gedauert, nachdem diese Android-Version vorgestellt wurde.

  • Chart zur aktuellen Android-Verteilung
Chart zur aktuellen Android-Verteilung
Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Emden

Wie im Fall von Froyo ist auch Gingerbread bereits veraltet, denn Google hat bereits Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich als neue Hauptversion angekündigt. In diesen Tagen kommt mit dem Galaxy Nexus von Samsung das erste Gerät mit Android 4.0 auf den deutschen Markt. Bisher hat kein Gerätehersteller ein Update auf Android 4.0 veröffentlicht.

Nach aktuellen Zahlen von Google läuft Android 2.3 alias Gingerbread derzeit auf 50,6 Prozent aller Android-Geräte. Davon entfallen weiterhin 0,5 Prozent auf Android 2.3, 2.3.1 und 2.3.2 - wie auch vor einem Monat. Auf den übrigen 50,1 Prozent läuft bereits Android 2.3.3, 2.3.4, 2.3.5, 2.3.6 oder 2.3.7. Noch vor einem Monat kam Gingerbread auf einen Anteil von 44,4 Prozent. Immer noch 35,3 Prozent der Besitzer eines Android-Geräts müssen sich mit Android 2.2 alias Froyo begnügen. Noch einen Monat zuvor lag der Wert bei 40,7 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 1.5 Cupcake30,8 %
Android 1.6 Donut41,3 %
Android 2.1 Eclair79,6 %
Android 2.2 Froyo835,3 %
Android 2.3-0 - 2.3.2 Gingerbread90,5 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1050,1 %
Android 3.0 Honeycomb110,1 %
Android 3.1 Honeycomb121,1 %
Android 3.2 Honeycomb131,2 %
Android-Verbreitung - Ende November 2011

Ebenfalls rückläufig ist die Verbreitung von Geräten mit Android 2.1 alias Eclair. Aktuell liegt die Verbreitung bei 9,6 Prozent, nachdem sie vor einem Monat 10,7 Prozent betragen hatte. Auch Android 1.x wird immer seltener aktiv genutzt. Android 1.6 erreicht aktuell noch einen Anteil von 1,3 Prozent, während Android 1.5 auf 0,8 Prozent kommt.

Langsam aber stetig nimmt auch die Verbreitung der Tablet-Plattform Honeycomb alias Android 3.x zu. Vor einem Monat lag der Anteil nur bei 1,9 Prozent und nun konnte erstmals die 2-Prozent-Marke überschritten werden. Insgesamt 2,4 Prozent aller Android-Geräte laufen demnach bereits mit Honeycomb. Auf Android 3.0 entfallen weiterhin noch 0,1 Prozent, während Android 3.1 auf 1,1 Prozent und Android 3.2 sogar auf 1,2 Prozent gestiegen ist. Android 3.1 und 3.2 kamen vor einem Monat noch auf jeweils 0,9 Prozent.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt nur die Geräte, mit denen der Android Market zwischen dem 17. November und dem 2. Dezember 2011 verwendet wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie am besten entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr zu älteren Geräten kompatibel ist - zu künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

kendon 06. Dez 2011

dachte ichs mir doch...

Spoppowitch 05. Dez 2011

Nutze folgende Betriebssysteme: Samsung Galaxy 551: Froyo Acer Iconia Tab A500: Honeycomb...

rabatz 04. Dez 2011

Solange man mit dem Stock-Rom sein Auslangen findet bzw. nicht unbedingt schon ein Update...

rabatz 04. Dez 2011

Schnellschuss ja, aber schlecht ist es deswegen auch nicht. Was fehlt dir denn an...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /