Abo
  • Services:

Nanotechnologie: Forscher drucken Elektronik zum Ansteuern von OLEDs

Wissenschaftler der UCLA haben einen Weg gefunden, die Fertigung von OLED-Displays zu verbilligen. Sie bringen dazu die Ansteuerungselektronik auf der Rückseite des Panels mit Methoden des Inkjet-Drucks an.

Artikel veröffentlicht am ,
Der gedruckte Transistor
Der gedruckte Transistor (Bild: UCLA)

Ohne eine Vakuumkammer lassen sie sich bauen, die Transistoren der UCLA in Los Angeles. Die Bauelemente werden aus Kohlenstoffröhrchen gebaut, die mittels Mechanik, die einem Tintenstrahldrucker entspricht, auf die Rückseite eines OLEDs aufgebracht wird. Die Ansteuerung der LEDs mittels Transistoren ist beim Bau der organischen Displays einer der teuersten Schritte.

Stellenmarkt
  1. DGQ Service GmbH über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Regiocom GmbH, Magdeburg

OLEDs günstiger zu machen, war einer der Hauptansätze der Forschungsarbeit, welche die Wissenschaftler in den Nano Letters veröffentlicht haben. Um ihr Ziel zu erreichen, setzten die Forscher nicht auf herkömmliche Basismaterialien von Displays wie Silizium, sondern auf eine Kunststofffolie. Neben den Kohlenstoffröhrchen, die den eigentlichen Transistor bilden, wurde beim Druck auch eine leitfähige Tinte mit Silber verwendet, um die Verbindungen herzustellen.

Ein reines Forschungsprojekt soll das bedruckte OLED nicht bleiben. Die UCLA hat dafür bereits vor zwei Jahren eine Spin-off-Einrichtung gegründet. Eine der ersten Ausgründungen ist das Unternehmen Aneeve Nanotechnologies. Es soll die Drucktechnik bis zur Serienreife entwickeln.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 54,99€ statt 99,98€
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

Lala Satalin... 03. Dez 2011

Flimmerfreie OLED-Displays finden sich heute in diversen SAMSUNG-Smartphones: Galaxy S...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
    3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

      •  /