Abo
  • Services:

AMD: Erste Bulldozer-APU Trinity Anfang 2012?

Während sich AMD bei den kleineren APUs noch mit Problemen plagt, soll die Entwicklung des ersten Chips mit Bulldozer-Kernen und Radeon-Grafik nach Plan laufen. Ab Mai 2012 könnten die Chips ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Erstes Notebook mit Trinity
Erstes Notebook mit Trinity (Bild: AMD)

Xbitlabs will Einblick in eine interne AMD-Roadmap erhalten haben, welche die Entwicklung der APU Trinity beschreibt. Hinter diesem Codenamen steckt AMDs erste Kombination von mehreren Bulldozer-Modulen mit einem Radeon-Grafikkern. Trinity soll auch nach AMDs offiziellen Angaben für Notebooks und Desktops zur Leistungsfähigkeit von Intels Prozessoren mit integrierter Grafik aufschließen.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH, Reutlingen

Dazu ist unter anderem eine Überarbeitung der ersten Bulldozer-Architektur geplant, die unter dem Codenamen Piledriver geführt wird. Bereits im Januar 2012 soll es erste Muster geben, die für Notebooks vorgesehen sind. Im März sollen APUs mit 65 Watt TDP für Desktop-PCs folgen, und im Mai dann 100-Watt-Modelle, ebenfalls für stationäre Rechner.

Wann all diese Prozessoren in so großen Stückzahlen hergestellt werden können, dass sie auch ausgeliefert werden, geht aus den Dokumenten nicht hervor. Die Fertigungsprobleme bei Globalfoundries' 32-Nanometer-Prozess sollen aber so weit überwunden sein, dass sie Trinity nicht mehr betreffen. Daher könnte AMD die mobilen Varianten bereits auf der CES im Januar 2012 vorstellen und kurz darauf mit der Auslieferung beginnen. Erst bei den 28-Nanometer-APUs plant AMD angeblich einen Wechsel zu TSMC.

Auch zur Leistungsfähigkeit der einzelnen Bestandteile gibt es unbestätigte Angaben. So sollen die Piledriver-Kerne die bisherigen Llanos (A-Serie) um 20 Prozent übertreffen. Der Grafikteil soll bei DirectX-11-Spielen sogar um 30 Prozent zulegen. Die integrierte GPU basiert auf derselben Architektur wie die bald erwarteten Grafikkarten der Serie Radeon HD 7000. Ob auch das Design Graphics Core Next (GCN) verwendet wird, gibt Xbitlabs nicht an.

Noch vor den Trinitiys soll AMD der Roadmap zufolge neue Versionen von Llano vorstellen, und zwar im Januar 2012. Auch das deutet darauf hin, dass AMD für die wichtigste US-Messe, die CES, einen großen Auftritt plant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,49€
  3. 24,99€

San_Tropez 02. Dez 2011

Definiere mal bitte Mittelklasse. Mittelklasse bedeutet für mich 100 -200 Euro. Für c...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /