Abo
  • Services:
Anzeige
Logos für die Altersfreigabe in USA
Logos für die Altersfreigabe in USA (Bild: ESRB)

Mobile Computing: US-Unternehmen arbeiten an Jugendschutzsystem

Logos für die Altersfreigabe in USA
Logos für die Altersfreigabe in USA (Bild: ESRB)

Microsoft, T-Mobile USA, AT&T und andere Firmen arbeiten an einem Jugendschutzsystem für digital vertriebene Spiele und andere Anwendungen auf mobilen Endgeräten. Dabei kooperieren sie mit dem Entertainment Software Rating Board, dem Gegenstück der USK.

Der nordamerikanischen IT- und Gamesbranche wird immer wieder nachgesagt, dass sie die Sache mit dem Jugendschutz nicht ganz so ernst nimmt wie die entsprechenden Stellen in Deutschland. Jetzt haben sich sechs Unternehmen im Rahmen des Verbands CTIA - The Wireless Association zusammengefunden, um ein Altersfreigabesystem auf mobilen Endgeräten zu etablieren. Dabei geht es um Downloadshops, wie sie beispielsweise auf Smartphones und Tablets etabliert sind. Mit dabei sind AT&T, Microsoft, Sprint, T-Mobile USA, U.S. Cellular und Verizon Wireless. Weitere Unternehmen wollen sich der Initiative später anschließen - ob auch Apple oder Google mitmachen, ist noch unklar.

Anzeige

Die Altersfreigaben basieren auf dem System des Entertainment Software Rating Boards, das beispielsweise mit einem großen "E" auf der Verpackung eines Spiels darauf hinweist, dass es mehr oder weniger für "Everyone" geeignet ist.

Um eine Altersfreigabe zu erhalten, müssen sich Entwicklerstudios beim Shop des jeweiligen Anbieters anmelden und online eine Reihe von einfachen Fragen beantworten, etwa, ob Sex oder Gewalt in dem Programm vorkommen. Außerdem spielen einige datenschutzrechtliche Elemente eine Rolle - beispielsweise, ob der Standort des Nutzers oder andere persönliche Informationen übertragen werden können.

Die Systeme der sechs Anbieter ermitteln dann selbstständig eine Altersfreigabe und geben einen Code aus, mit dem der Entwickler bei den anderen Unternehmen die gleiche Einstufung freischalten kann - so soll sichergestellt werden, dass ein Programm überall die gleiche Freigabe hat. Die Firmen wollen die Angaben, die Entwickler machen, nur stichpunktartig oder nach Beschwerden von Nutzern überprüfen.

Die Unternehmen wollen mit der Altersfreigabe anfangen, sobald die jeweiligen Systeme fertig sind - ein gemeinsamer Start ist nicht geplant. Noch unklar ist, ob es lediglich für Games oder auch für andere Anwendungen vorgesehen ist.


eye home zur Startseite
derthorsten 01. Dez 2011

Das ist doch immer das, was dabei rauskommt, went Microsoft bei sowas mitmacht: Fest...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 69,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  2. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt

  3. Server

    IBM stellt Komplettsystem für kleine Unternehmen vor

  4. Einspeisegebühr

    Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren

  5. Ultra-HD mit Dolby Vision

    Erst Harry Potter, dann die Abspielgeräte

  6. Perspective

    Google hilft, Forentrolle zu erkennen

  7. Microsoft und Gemalto

    Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung

  8. Mobilfunk

    Telefónica verschlechtert Prepaid-Tarife

  9. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  10. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Ich bin auf die Unterschiede gespannt

    Dwalinn | 14:50

  2. Re: Kauft bloß kein Smart!

    JackIsBlack | 14:49

  3. Re: Nach der Ausbildung gefühlt immer noch eine Null?

    ramboni | 14:49

  4. Re: Dualer Student

    Melanchtor | 14:48

  5. Re: Völlig falscher Weg

    Zockmock | 14:48


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:30

  4. 13:18

  5. 13:11

  6. 13:01

  7. 12:56

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel