Abo
  • Services:

Lükex 2011: Deutschland spielt Cyberwar

Was passieren würde, wenn Trojaner große Teile der IT-Infrastruktur in Deutschland lahmlegen, wird ab heute geprobt. BSI, Bundesamt für Katastrophenschutz und die Geheimdienste spielen mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main (Bild: Thomas Lohnes/AFP/Getty Images)

Am 30. November 2011 begann in Deutschland die IT-Notstandsübung Lükex 2011. In dem Szenario haben massiv auftretende Varianten eines hochentwickelten Trojaners Flughäfen, den Telekommunikationssektor, das Bankenwesen und die öffentlichen Verwaltungen bei Bund und Ländern lahmgelegt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bulthaup GmbH & Co KG, Bodenkirchen Raum Landshut

An der zweitägigen Übung nehmen 3.000 Beschäftigte aus Bund und Ländern, Betreiber kritischer Infrastrukturen sowie Hilfsorganisationen teil. Einbezogen sind die Bundesländer Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Hessen. Neben den Geheimdiensten Verfassungsschutz und Bundesnachrichtendienst nehmen Bundespolizei, die Krisenstäbe von sechs Bundesministerien und Vertreter aus der Wirtschaft teil.

Lükex wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geführt.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU): "Die möglichen Schäden durch Cyber-Ausfälle oder -beeinträchtigungen sind enorm. Diese Lükex wird dazu beitragen, die Zusammenarbeit von Bund und Ländern sowie Organisationen und Unternehmen für mögliche Ernstfälle zu festigen."

BBK-Chef Christoph Unger hatte im Vorfeld erklärt, dass die IT-Infrastruktur von Krankenhäusern, Energieversorgern oder Flughäfen nicht ausreichend gegen Angriffe geschützt sei. "Das technische Know-how krimineller Hacker wächst schneller als wir darauf reagieren können", sagte er. Es sei ein "Hase-und-Igel-Spiel".

Die Menschen in Deutschland würden durch die Übung im Alltag in keinster Weise beeinträchtigt, versicherte Unger. "In erster Linie geht es darum, wie die einzelnen Organisationen und die jeweiligen Länder auf einen simulierten Cyberangriff reagieren und wie die Zusammenarbeit dann funktioniert."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

evilchen 02. Dez 2011

"Kapitel 12: Was tun wenn ich brenne" @Topic, die Lükex Szenarien sind doch schon etwas...

keldana 01. Dez 2011

Wenn dieses Mautsystem JETZT so toll ist, warum sieht es dann danach aus, dass der...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /