Abo
  • Services:

Android-Tablet: Apple geht gegen das Galaxy Tab 10.1N in Deutschland vor

Apple geht auch gegen Samsungs modifiziertes Galaxy Tab 10.1N in Deutschland vor, berichtet Dow Jones Newswire. Samsung hat das Galaxy Tab 10.1 modifiziert, um das vom Landgericht Düsseldorf verhängte Verkaufsverbot zu umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Tab 10.1N
Galaxy Tab 10.1N (Bild: Samsung)

Laut einem Bericht von Dow Jones Newswire hat Apple auch gegen Samsungs neues Galaxy Tab 10.1N beim Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung beantragt, mit dem Ziel, auch den Verkauf des modifizierten Modells in der EU zu verbieten.

  • Galaxy Tab 10.1N von Samsung
  • Galaxy Tab 10.1N von Samsung
  • Galaxy Tab 10.1N von Samsung
Galaxy Tab 10.1N von Samsung
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Dem Bericht zufolge hat das Gericht für den 22. Dezember 2011 eine Anhörung angesetzt. Bis dahin kann Samsung das Galaxy Tab 10.1N weiterhin verkaufen. Im Verfahren zum Verkaufsverbot für das Galaxy Tab 10.1 steht am 20. Dezember 2011 eine Berufungsverhandlung an.

Das Galaxy Tab 10.1N hat Samsung nur optisch modifiziert, im Inneren steckt die gleiche Technik wie beim Original: Neben dem Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz sind 1 GByte RAM vorhanden. Das Galaxy Tab 10.1N ist nach wie vor 8,6 mm dünn, hat aber einen neuen Rahmen erhalten, der deutlich wulstiger aussieht. Er ist an den schmalen Seiten des 10,1-Zoll-Tablets breiter und auch die Lautsprecheröffnungen sind nun von vorne deutlich auszumachen.

In einigen Onlineshops ist das neue Galaxy Tab 10.1N seit einigen Tagen bereits erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 15,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

neocron 05. Dez 2011

Du willst es gar nicht verstehen ... daher versuch ich gar nicht erst es dir zu vermitteln!

aivilon 05. Dez 2011

> 9k

y.m.m.d. 02. Dez 2011

Ehm, doch. Allerhöchstens noch am Befehlssatz und der Wortbreite. Das macht die Hardware...

y.m.m.d. 02. Dez 2011

+1 für diesen und deinen vorherigen Beitrag ;D

ChMu 01. Dez 2011

Klar, das ist schoen, muss aber nicht sein. Aber die Zahlen werden nun mal nicht...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

    •  /