Abo
  • Services:

Minidrucker: Zeitung auf dem Kassenbon

Das britische Designstudio Berg hat einen winzigen Drucker entwickelt, der mit Thermopapier und einer Internetverbindung ausgestattet ist. Damit sollen kleine Notizen, Rätsel und Nachrichten zum Mitnehmen ausgegeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Little Printer druckt auf Thermopapier.
Little Printer druckt auf Thermopapier. (Bild: Berg)

Der "Little Printer" soll Einkaufszettel, Sudoku-Rätsel, Nachrichten, To-do-Listen, Anfahrtswege und Termine ausdrucken. Was das Gerät drucken soll, definiert der Anwender über Abonnements, die er über sein iPhone oder ein Android-Smartphone von den Medienpartnern des Projekts bestellen kann.

  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Little Printer wird über Smartphones gesteuert. (Bild: Berg)
  • Little Printer wird über Smartphones gesteuert. (Bild: Berg)
  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Little Printer (Bild: Berg)
  • Termin aus dem Little Printer (Bild: Berg)
  • Motivationen auf dem Kassenzettel (Bild: Berg)
  • To-do-Liste von Google mit dem Little Printer ausgedruckt (Bild: Berg)
  • Content vom Guardian aus dem Little Printer (Bild: Berg)
Little Printer (Bild: Berg)
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Designstudio führt zahlreiche namhafte Partner auf, mit denen das Projekt auf den Weg gebracht werden soll. Darunter sind nach Angaben des Unternehmens Arup, Foursquare, Google, der britische Guardian und Nike.

Die Druckerkonfiguration erfolgt über eine App, die auf dem Smartphone läuft. Der Little Printer wird über WLAN mit dem Router und verbunden und kann so Kontakt zu einer Cloudanwendung aufnehmen. Ein PC ist nicht erforderlich.

Der Drucker Little Printer soll ab 2012 erhältlich sein. Einen Preis nannte Berg bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

tilmank 02. Dez 2011

Wenn der Artikel schon mit "Das britische Designstudio" anfängt, ist der Menschheit mit...

C00kie 01. Dez 2011

Na... ob das so gesund ist mit Thermopapier? O.o

Raketen... 01. Dez 2011

Wenn man dann alle Supermärkte in der Stadt abgeklappert und etwas erleichtert hat, hat...

Non_Paternalist 30. Nov 2011

Full Ack.


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

    •  /