Herausforderung ARM: AMD sucht nicht mehr den Kampf mit Intel

Ein einziger Satz eines AMD-Sprechers sorgt für Aufregung in der Onlinewelt. Manche Interpretationen gehen so weit zu behaupten, AMD könnte bereits 2012 aus der Entwicklung von x86-CPUs für Privatanwender aussteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs Hoffnungsträger FX mit Bulldozer-Architektur
AMDs Hoffnungsträger FX mit Bulldozer-Architektur (Bild: PCGH)

"Wir stehen am Scheideweg. Wir müssen uns von der alten Einstellung 'AMD kontra Intel' verabschieden, denn darum wird es nicht mehr gehen'". Das sagte AMD-Sprecher Mike Silverman gegenüber Mobile Tech Today. Die Webseite gehört der US-Tageszeitung San Jose Mercury News. Der Bericht nutzt dieses Zitat für eine ausführliche Analyse der wirtschaftlichen und technischen Schwierigkeiten, die beide Chiphersteller im Konkurrenzkampf gegen ARM gerade haben.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Zusammengefasst: Wenn x86-CPUs, egal ob von AMD oder Intel, nicht schnell sparsamer werden, bleiben die Lizenznehmer von ARM-Prozessoren die Gewinner im boomenden Markt für Smartphones, Tablets und andere mobile Geräte. Daher könnte AMD sich auch um eine ARM-Lizenz bemühen, so das Medium aus dem Silicon Valley. Einen Beleg dafür gibt die Mobile Tech nicht an.

Der in US-Medien und sozialen Netzen vielfach zitierte Bericht nimmt in der Folge seiner Übermittlung nach dem Prinzip 'Stille Post' aber derzeit eine ganz andere Wendung. So spekuliert das Blog The Verge über eine Verbindung von ARM-Kernen mit AMD-Grafik. Dass dabei noch der von AMD nicht mehr verwendete Markenname ATI genannt wird, sei hier nur am Rande erwähnt.

In manchen Beiträgen bei Google+ wird aus dem AMD-Zitat sogar die Aussage, dass die Tage der x86-Architektur für Privatanwender gezählt seien. Als Nachweis soll dienen, dass Windows 8 auch für ARM-CPUs entwickelt wird und es Apple leichtfallen könnte, sein Mac OS auch auf den hauseigenen A-CPUs von iPhone und iPod zu portieren.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Spätestens die CES im Januar 2012 wird zu all diesen Spekulationen, zumindest für das kommende Jahr, etwas Klarheit bringen. Intel hatte bereits im Frühling 2011 eine Atom-Initiative versprochen und konnte im Herbst dann das erste x86-Smartphone mit Android zeigen. Breitgefächerte Produktankündigungen blieben aber bisher aus.

Nachtrag vom 30. November 2011, 12:20 Uhr

Gegenüber The Verge, das die Meldung als erstes US-Blog aufgegriffen hatte, hat AMD die Gerüchte über einen Ausstieg aus dem x86-Geschäft dementiert. Der Chiphersteller teilte schriftlich mit, man fühle sich "dem x86-Markt verpflichtet". Künftige Entwicklungen seien auf "geringere Leistungsaufnahme, Schwellenländer und die Cloud" ausgerichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fabigg 13. Jun 2012

Haben Sie ja schon! Und hier wird gar nicht erwähnt das Intel pro verkauftem x86 CPU...

illuminant777 01. Dez 2011

Der extreme Vorteil der ARM Architektur ist wenn ich das richtig verstanden habe weniger...

elitezocker 01. Dez 2011

...Neuling... *g* Der war gut. Aber Danke für die Blumen. :-)

ATmega8 30. Nov 2011

Hallo Kind. Den RISC Befehlssatz hat man später entwickelt weil man viele Befehle aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Potential Motors
Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt

Potential Motors hat mit dem Adventure 1 ein kleines Offroad-Wohnmobil mit E-Motoren vorgestellt, die insgesamt 450 kW Leistung erbringen.

Potential Motors: Winziges E-Offroad-Wohnmobil mit 450 kW vorgestellt
Artikel
  1. Minority Report wird 20 Jahre alt: Die Zukunft wird immer gegenwärtiger
    Minority Report wird 20 Jahre alt
    Die Zukunft wird immer gegenwärtiger

    Minority Report zog aus, die Zukunft des Jahres 2054 vorherzusagen. 20 Jahre später scheint so manches noch prophetischer.
    Von Peter Osteried

  2. Luftfahrt: Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi
    Luftfahrt
    Wisk Aero zeigt autonomes Flugtaxi

    Das senkrecht startende und landende Lufttaxi soll in fünf Jahren im regulären Einsatz sein.

  3. Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
    Gegen Agile Unlust
    Macht es wie Bruce Lee

    Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindFactory (u. a. PowerColor RX 6700 XT Hellhound 489€, ASRock RX 6600 XT Challenger D OC 388€) • Kingston NV2 1TB (PS5) 72,99€ • be quiet! Silent Loop 2 240 99,90€ • Star Wars: Squadrons PS4a 5€ • Acer 24"-FHD/165 Hz 149€ + Cashback • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /