Abo
  • Services:

Android 4.0: Samsungs Galaxy Nexus nun ohne Lautstärkefehler

Samsung hat neu ausgelieferte Galaxy-Nexus-Modelle überarbeitet, so dass der Lautstärkefehler nicht mehr auftritt. Demnach könnte das Smartphone mit Android 4.0 in dieser Woche ohne diesen Fehler auf den deutschen Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neulieferung des Galaxy Nexus ohne Lautstärkefehler
Neulieferung des Galaxy Nexus ohne Lautstärkefehler (Bild: Samsung)

Samsung hat britische Händler wieder mit dem Galaxy Nexus beliefert und dabei gleich eine Korrektur vorgenommen, mit der der Lautstärkefehler auf dem Smartphone mit Android 4.0 nicht mehr auftritt, berichten die beiden Händler Clove und Handtec übereinstimmend. Weder von Google noch von Samsung gibt es neue Informationen zu dem Lautstärkefehler. Daher ist auch nicht bekannt, ob die Gerätehardware geändert wurde oder ob eine aktualisierte Firmware auf die Geräte gespielt wurde.

Stellenmarkt
  1. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  2. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen

Samsung und Google hatten den Fehler bestätigt und versprochen, diesen mit einem Softwarepatch beseitigen zu wollen. Aber nähere Details dazu haben beide Unternehmen weiterhin für sich behalten. Wann der Patch für Besitzer eines Galaxy Nexus erscheint, ist weiterhin nicht bekannt.

Ursache für den Lautstärkefehler ist weiter unklar

Zudem ist noch unklar, ob es sich bei dem Lautstärkeproblem um einen Hardware- oder einen Softwarefehler handelt. Am Galaxy Nexus kommt es zu einer ungewollten Lautstärkeveränderung, sobald das Mobilfunkmodul im GSM-Netz mit 900 MHz arbeitet. Das deutet darauf hin, dass es Probleme bei der Abschirmung im Galaxy Nexus gibt. Der Fehler schaltet in vielen Fällen die Klingeltonlautstärke auf stumm, so dass Galaxy-Nexus-Besitzer Anrufe oder Nachrichten verpassen können, weil sie nicht mehr akustisch darauf hingewiesen werden.

Die Veränderung der Lautstärke tritt auch auf, wenn an das Galaxy Nexus ein anderes Mobiltelefon gehalten wird, das im 900-MHz-Bereich funkt. Der Lautstärkeregler am Samsung-Smartphone reagiert sogar auf ein anderes Mobiltelefon im 900-MHz-Bereich, wenn sich das Galaxy Nexus im Bootloader-Modus befindet.

Es ist durchaus denkbar, dass das Auftreten des Hardwaredefekts mit einem Softwarepatch unterbunden werden kann. Davon geht auch der unabhängige Entwickler Lee Johnston auf Google+ aus, dessen Ausführungen Googles Android-Entwickler Dan Morrill auf Google+ bestätigt hatte.

Auf dem Galaxy Nexus läuft das neue Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich in der puren Version. Auch wenn das Smartphone von Samsung stammt, fehlen die sonst üblichen herstellerspezifischen Anpassungen an Android. Dadurch wird das Galaxy Nexus voraussichtlich bevorzugt neue Android-Versionen erhalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 31,99€
  4. (-83%) 4,99€

tunnelblick 30. Nov 2011

ja, die neulust! großartig. mein weibchen schaut mich dann zwar meist entgeistert an...


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

    IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    IMHO
    Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

    Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
    2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
    3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

      •  /