Abo
  • Services:

Blackberry Mobile Fusion: Geräteverwaltung für iPhone, iPad und Android-Geräte

Research In Motion (RIM) hat mit Blackberry Mobile Fusion eine plattformübergreifende Mobile-Device-Management-Lösung vorgestellt. Damit lassen sich neben Blackberry-Geräten auch die Apple-Geräte iPhone und iPad sowie alle Android-Tablets und -Smartphones in großen Firmennetzwerken verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,
RIM hat Blackberry Mobile Fusion vorgestellt.
RIM hat Blackberry Mobile Fusion vorgestellt. (Bild: Golem.de)

Mit der plattformübergreifenden Mobile-Device-Management-Lösung Blackberry Mobile Fusion will Resarch In Motion (RIM) vor allem bestehende Firmenkunden mit einer Lösung zur Geräteverwaltung versorgen. Dazu erhält der Blackberry Enterprise Server Mobile-Device-Management-Funktionen. Über eine Konsole lassen sich Geräte verschiedener Plattformen verwalten. Damit soll der mobile Zugang zu vertraulichen Firmendaten im Firmennetzwerk kontrolliert werden.

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München
  2. Discom GmbH, Göttingen

Smartphones mit Blackberry OS und RIMs Tablet namens Blackberry Playbook auf Basis von Tablet OS können damit verwaltet werden. Neben den RIM-eigenen Plattformen unterstützt die Lösung Smartphones und Tablets, auf denen Apples iOS oder Googles Android läuft. Smartphones mit Symbian, Windows Phone 7 und 7.5, Meego, Bada sowie WebOS können mit RIMs Lösung nicht verwaltet werden.

Blackberry Mobile Fusion bietet ein Konfigurations- und Asset-Management sowie eine Nutzer- und Gruppenverwaltung. Policy- und Sicherheitsrichtlinien können darüber bestimmt sowie durchgesetzt werden und die Daten von gestohlenen oder verlorenen Geräten lassen sich aus der Ferne löschen. Ferner erlaubt Blackberry Mobile Fusion die Zuordnung mehrerer Geräte für einen Nutzer, bietet eine Softwareverwaltung und übernimmt die Verwaltung von WLAN-, VPN- und Zertifikatseinstellungen. RIM verspricht für die Lösung eine hohe Skalierbarkeit. Ein Großteil der Funktionen stammt vom Unternehmen Ubitexx, das RIM im Mai 2011 übernommen hatte.

Derzeit gibt es Blackberry Mobile Fusion nur für ausgewählte Unternehmenskunden in einer frühen Betaversion. Interessierte Firmen können sich bei RIM melden, um an dem geschlossenen Betaprogramm teilnehmen zu können. Die fertige Version von Blackberry Mobile Fusion soll Ende März 2012 erscheinen. Was die Lösung dann kosten wird, wollte der Anbieter noch nicht verraten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 4,99€
  3. 32,99€

tom.erbers 15. Nov 2012

Hallo, wir nutzen für genau das Thema in unserer Firma die kostenlose Mobile Device...

sphere 29. Nov 2011

Anscheinend arbeitet man bei RIM schon mal an einem neuen Standbein für die Zeit nach der...

ip (Golem.de) 29. Nov 2011

Tippfehler wurde korrigiert, danke


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /