Angle: Vollständige Implementierung von OpenGL ES 2.0 für Windows

Googles Bibliothek Angle wurde für OpenGL ES 2.0 zertifiziert. Sie wird eingesetzt, um die Darstellung von 3D-Grafik im Browser mittels WebGL unter Windows zu beschleunigen, basiert WebGL doch auf OpenGL ES 2.0, das Windows von Hause aus nicht unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Angle-Projekt besteht Testsuite von OpenGL ES 2.0.
Angle-Projekt besteht Testsuite von OpenGL ES 2.0. (Bild: Google)

Im März 2011 hat Google das Projekt Angle - Almost Native Graphics Layer Engine - vorgestellt, um die Darstellung von WebGL unter Windows zu beschleunigen. Zum Start stellte Angle nur eine Untermenge des APIs OpenGL ES 2.0 zur Verfügung. Gemeinsam mit Transgaming haben Google-Entwickler Angle aber erweitert, so dass Angle mittlerweile die Testsuite von OpenGL ES 2.0 besteht.

Stellenmarkt
  1. Project Manager*in FCAS (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
  2. First-Level-Supporter (m/w/d)
    PHYTEC Messtechnik GmbH, Mainz
Detailsuche

Unter Linux und Mac OS X steht OpenGL-Unterstützung von Hause aus zur Verfügung, unter Windows aber sind entsprechende Treiber nicht ausreichend weit verbreitet, als dass sich Entwickler darauf verlassen können, solche Treiber vorzufinden.

Angle wandelt Befehle für OpenGL ES daher in Kommandos für Microsofts Direct3D 9 um. Genutzt wird dies von Google in dessen Browser Chrome, um WebGL unter Windows darzustellen, schließlich basiert WebGL auf OpenGL ES 2.0. So kann Chrome mit einer einheitlichen WebGL-Implementierung für alle unterstützten Betriebssysteme arbeiten, zugleich aber auch unter Windows eingesetzt werden.

Da es sich bei Angle um eine eigenständige Bibliothek handelt, kann die Software auch von anderen Browsern verwendet werden. So wird sie beispielsweise auch bei Firefox verwendet, um WebGL-Inhalte unter Windows darzustellen.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    19.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft lehnt WebGL trotz Kritik aus den eigenen Reihen bislang ab. Daher ist nicht damit zu rechnen, dass der Internet Explorer den Standard für 3D-Grafik im Browser in naher Zukunft unterstützen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stebs 30. Nov 2011

AMD ja, aber bei Nvidia wäre mir das neu, bist du dir da wirklich sicher? -Ungeachtet...

Stebs 30. Nov 2011

Interessant, wie ich in den anderen Posts schon schrieb, fielen mir mit Firefox Nightly...

derthorsten 29. Nov 2011

Falls Microsoft nicht noch einlenkt. Falls sie schnell noch WebD3D rausbringen hätten sie...

orhfoum14 29. Nov 2011

"Microsoft lehnt WebGL bislang ab." Es wird sicher genau so lange dauern, wie auch SVG...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /