Abo
  • Services:

Grafiktreiber: Geforce 290.36 mit Ambient Occlusion

Nvidia hat die nächste Generation seiner Geforce-Treiber als Betaversion veröffentlicht. Die Spiele Skyrim und Modern Warfare 3 lassen sich damit per Umgebungsverdeckung verschönern, zudem gibt es Bugfixes.

Artikel veröffentlicht am ,
Ambient Occlusion im Direktvergleich
Ambient Occlusion im Direktvergleich (Bild: Nvidia)

Die beiden grafisch aufwendigen Titel Call of Duty: Modern Warfare 3 und The Elder Scrolls 5: Skyrim sind derzeit für beide großen Hersteller von spieletauglichen Grafikkarten Grund, ihre Treiber zu renovieren. Kurz nach dem Performance-Treiber von AMD bringt nun Nvidia die erste Beta des Geforce 290.36.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Wie bei den GTX-Machern üblich, ist die Versionsnummer mit einer neuen zweiten Stelle ein Hinweis auf grundlegende Änderungen. Und so gibt es im Geforce 290.36 auch die Möglichkeit, den Effekt der Umgebungsverdeckung (ambient occlusion) manuell einzuschalten.

Dieses Verfahren sorgt für einen höheren In-Bild-Kontrast, indem insbesondere an Objektkanten sehr diffuse Lichtbrechungen berechnet werden. Das Ergebnis sind besonders weiche Schattenwürfe an den Stellen, wo Licht nicht direkt auf harte Kanten trifft.

Im Falle der Nvidia-Treiber wird die Umgebungsverdeckung aber nur von bestimmten Spielen unterstützt, der Chiphersteller nennt dafür als neue Titel Skyrim und Modern Warfare 3. Die Funktion muss zudem von Hand im Control Panel des Treibers eingeschaltet werden, denn: Der Leistungsabfall soll beträchtlich sein, konkrete Werte nennt Nvidia nicht. Ambient Occlusion unterstützen die Nvidia-Treiber schon seit einigen Jahren, nur die Zahl der Spiele, mit denen das funktioniert, ist immer noch begrenzt.

An sonstigen neuen Funktionen beherrschen die neuen Geforce-Treiber vor allem die stereoskopische Darstellung (3D Vision) über Displayport 1.1, was bisher aber laut den Release Notes nur auf zwei Benq-Monitoren klappt. Zudem ist die Version 9.11.1107 der PhysX-Treiber enthalten, die unter anderem von Batman: Arkham City genutzt werden.

Einige kleinere Bugs wie das Flimmern des Windows-Logos beim Booten oder Texturfehler bei Die Siedler 7 will Nvidia ebenfalls behoben haben. Die Treiber sind auf den Nvidia-Servern für Windows 7 und Vista in 32- und 64-Bit-Versionen erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 23,99€
  2. 8,88€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

syntax error 29. Nov 2011

Gut dass man in dem Video nahezu nichts erkennt. ;)

syntax error 29. Nov 2011

Naja normal heisst das auch in den deutschen Versionen einfach Ambient Occlusion, genau...

beeMayer 29. Nov 2011

Also Skyrim find ich schon schöner als MW3, aber MW3 hat immernoch die selbe Engine wie...

Jesper 29. Nov 2011

Win 7/Vista x64 - Deutsch: http://www.geforce.com/Drivers/Results/40166 Win 7/Vista...

ongaponga 29. Nov 2011

Seit 285.62 sehe ich nur Schwarz, in Windows Media Player/Center .


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /