Whisper Systems: Twitter kauft Spezialist für Android-Sicherheit

Twitter übernimmt mit Whisper Systems ein Unternehmen, das Sicherheitssoftware für Smartphones anbietet, darunter die Verschlüsselungssoftware Whispercore für Android, Redphone zur Verschlüsselung von Telefongesprächen und Textsecure für verschlüsselte Textnachrichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Whispercore sichert Android ab.
Whispercore sichert Android ab. (Bild: Whisper Systems)

Whisper Systems bietet Software, die Android-Smartphones und -Tablets sicherer machen soll. Dazu zählt unter anderem das derzeit in der Version 0.5 vorliegende Whispercore: Es klinkt sich tief in Android ein und verschlüsselt sämtliche Daten, stellt verschlüsselte Backups zur Verfügung, umfasst Werkzeuge für Netzwerksicherheit und ein selektives Rechtesystem sowie grundlegende Verwaltungswerkzeuge für das Nexus S und Nexus One. Ergänzt wird die Software durch Whispermonitor, eine Software-Firewall, die Verbindungen in Echtzeit überwacht und zeigt, welche Daten übertragen werden und welche App was macht.

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
Detailsuche

Zudem bietet Whisper Systems mit Flashback einen Dienst an, der verschlüsselte Backups speichert, sowie mit Redphone einen Dienst für verschlüsselte Telefonate.

Zwar sollen die Produkte von Whisper Systems auch nach der Übernahme von Twitter weiterhin angeboten werden, aber erst nach einer Übergangsphase, in der Flashback und Redphone abgeschaltet werden. Während Redphone ab sofort nicht mehr genutzt werden kann, können Flashback-Nutzer ihre Daten noch einen Monat lang herunterladen. Dann wird auch dieser Dienst offline geschaltet.

Die Technik von Whisper Systems solle in künftige Twitter-Produkte integriert werden, heißt es in der Ankündigung weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /