Abo
  • Services:

Development Studio 5 Community Edition: ARM veröffentlicht kostenloses SDK für native Android-Apps

Mit seinem Development Studio 5 in der Community Edition bietet ARM ein kostenloses Entwicklerkit an, mit dem sich native und besonders stromsparende Apps für Android entwickeln lassen. Sie laufen bis zu viermal schneller als Java-Apps, verspricht ARM.

Artikel veröffentlicht am ,
ARM Development Studio 5 Community Edition veröffentlicht
ARM Development Studio 5 Community Edition veröffentlicht (Bild: ARM)

Die Development Studio 5 Community Edition (DS-5) ist eine kostenlose, aber im Funktionsumfang reduzierte Version von ARMs kostenpflichtigem Entwicklerkit. Sie kombiniert das Android SDK und NDK mit einigen zusätzlichen Entwicklerwerkzeugen, die Entwickler in die Lage versetzen sollen, deutlich schnellere und energieeffizientere Apps zu entwickeln, heißt es in der Ankündigung von ARM.

Stellenmarkt
  1. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

Um das zu erreichen, erzeugt das ARM Development Studio 5 Android-Apps mit nativem Code.

Die DS-5 Community Edition ist im Vergleich zu ihrem kostenpflichtigen Pendant eingeschränkt, enthält aber laut ARM die notwendigen Bestandteile des DS-5, darunter ein grafischer Debugger für den vom Android NDK erzeugten Code. ARMs neues Entwicklerkit ermöglicht es dabei, Java- und C/C++-Code in der gleichen auf Eclipse basierenden IDE zu entwickeln.

Die DS-5 Community Edition enthält zudem eine spezielle, auf Android zugeschnittene Version des ARM Streamline Performance Analyzer. Die Software sammelt systemweit Leistungsdaten, um Hotspots im Code sichtbar zu machen.

Die Development Studio 5 Community Edition steht für Personen und Unternehmen mit Umsätzen von weniger als 100.000 US-Dollar im Jahr unter arm.com/ds5community zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. (-76%) 11,99€

tunnelblick 29. Nov 2011

Nein

tomatende2001 29. Nov 2011

Android läuft auch praktisch wunderbar auf meinem WeTab (in Version 3.2.2).


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
      Noctua NF-A12x25 im Test
      Spaltlos lautlos

      Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
      2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
      3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

        •  /