Abo
  • Services:

Yacy 1.0: Freie und dezentrale Suchmaschine von allen für alle

Das Yacy-Projekt hat eine freie Peer-to-Peer-Suchmaschine in der Version 1.0 veröffentlicht. Yacy verwendet keinen zentralen Server, sondern greift auf ein dezentrales Netzwerk zurück, das derzeit aus über 600 unabhängigen Knoten besteht.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzwerkstruktur der dezentrale Suchmaschine Yacy
Netzwerkstruktur der dezentrale Suchmaschine Yacy (Bild: Yacy)

Bei Yacy entscheiden die beteiligten Nutzer selbst, welche Inhalte aufgelistet werden und in welcher Reihenfolge die Ergebnisse erscheinen. Yacy ist eine Art Peer-to-Peer-Suchmaschine, die ein Gegengewicht zu zentral organisierten und von einzelnen Unternehmen kontrollierten Suchmaschinen wie Google oder Bing schaffen soll. Derzeit erfasst die mit Yacy entstandene dezentrale Websuche etwa 1,4 Milliarden Dokumente und wickelt rund 130.000 Suchanfragen pro Tag ab.

  • Yacy: Struktur des Suchnetzes Freeworld
  • Yacy: Verwaltung von schwarzen Listen
  • Yacy: Konfiguration
  • Crawler von Yacy
  • Yacy: Ergebnisse des Crawlers
  • Netzwerkstruktur von Yacy
  • Yacy: Suchergebnisse
  • Status der verteilten Suchmaschine
  • Yacy: Visualisierung der Webstruktur
Yacy: Struktur des Suchnetzes Freeworld
Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. Fritz Kübler GmbH, Villingen-Schwenningen

"Suche ist eine Grundfunktion für das meiste von dem, was wir im Internet tun. Für eine derart grundlegende Funktion können wir uns nicht auf einige wenige große Firmen verlassen und dabei unsere Privatsphäre riskieren", erläutert Yacy-Projektleiter Michael Christen die Motivation hinter dem Projekt.

Die Yacy-Suchmaschine läuft auf dem Computer jedes einzelnen Benutzers. Das Programm verschlüsselt die Suchbegriffe, bevor sie den Computer des Benutzers verlassen und die Reihenfolge, in der die Suchergebnisse letztendlich angezeigt werden, erstellt der Computer des jeweiligen Nutzers. So soll dafür gesorgt werden, dass die Ergebnisse mit der Zeit besser das widerspiegeln, was der jeweilige Nutzer sucht.

Jeder Yacy-Benutzer ist zugleich Teil eines großen Suchnetzwerks. Über ein Peer-to-Peer-Netzwerkprotokoll werden die Suchergebnisse zwischen den einzelnen Knoten ausgetauscht. Dabei existieren mehrere Suchmaschinennetze, die auf Yacy basieren, darunter das Netz Freeworld, dem alle Nutzer der Standardinstallation automatisch angehören, und das Sciencenet des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) mit einer Suche zu wissenschaftlichen Inhalten.

Yacy erlaubt es auch, mit wenigen Klicks ein individuelles Suchportal zu erstellen. Yacy wird beispielsweise auf Websites wie sciencenet.kit.edu, yacy.geocaching-portal.com oder fsfe.org eingesetzt, um eine die gesamte Seite umfassende Suche zu ermöglichen.

Unter search.yacy.net kann die Suchmaschine direkt ausprobiert werden. Wer will, kann die dafür verwendete und nun in der Version 1.0 erschienene Software aber auch auf seinem eigenen Rechner installieren. Yacy 1.0 steht für Windows, Linux und Mac OS X unter yacy.net zum Herunterladen zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  2. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. 19,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 31,49€)

Quix0r 29. Dez 2011

Der so genannte Page-Rang ist etwas von einer grossen, bekannten Suchmaschine names...

Lomaxx 28. Nov 2011

1) Ich frage mich, in wie weit ein Nutzer belangt werden kann, wenn er Download-Links...

ThomasSüß 28. Nov 2011

Urls werden gesammelt seit es das Projet/das Freeworld Netz gibt... Im Index sind die...

ThomasSüß 28. Nov 2011

Danke...ein paar Server mehr dürften nicht Schaden.....ebenso wenig neue, motivierte...

ThomasSüß 28. Nov 2011

Genau das macht YaCy nicht, jedenfall hat das keiner von uns implementiert..... Gruß, Thomas


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    •  /