• IT-Karriere:
  • Services:

Kino.to: Anklage gegen Server-Admin

Die Dresdner Generalstaatsanwaltschaft klagt einen Mann aus Zwickau an, der die Server der Streamingplattform Kino.to betreut haben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Frühere Homepage von Kino.to
Frühere Homepage von Kino.to (Bild: Kino.to)

Gegen einen weiteren mutmaßlichen Betreiber von Kino.to ist Anklage erhoben worden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf den Dresdner Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein. Michael H. aus Zwickau soll vor dem Landgericht Leipzig angeklagt werden. Er habe für die Streamingplattform die Server betreut und hatte organisatorische Aufgaben.

Stellenmarkt
  1. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Auch gegen Dirk B., der beschuldigt wird, der Chef von Kino.to gewesen zu sein, seien die Ermittlungen fast abgeschlossen und die Anklage werde bald erhoben, so Klein weiter. Auf den Konten von B. in Spanien wurden 2,5 Millionen Euro beschlagnahmt. B. soll zudem drei Luxusautos und hochwertige IT-Ausrüstung besessen haben, was ebenfalls sichergestellt wurde.

Den letzten flüchtigen Verdächtigen des Teams von Kino.to hatte die sächsische Sonderermittlungseinheit INES Anfang November 2011 verhaftet. Er soll auch Kino.to-Nachfolger wie video2k.tv betrieben haben.

Im Juni 2011 hatte INES deutschlandweit rund 20 Wohnungen und Geschäftsräume der mutmaßlichen Kino.to-Betreiber und Rechenzentren durchsucht und das Portal offline genommen. Zeitgleich erfolgten Durchsuchungen in Spanien und Frankreich. 13 Beschuldigte wurden festgenommen. Die Plattform Kino.to hatte etwa vier Millionen Nutzer täglich.

Bei der Plattform habe es sich um ein "hochkriminelles, profitorientiertes System" gehandelt, dessen Führung alles sehr genau organisiert habe, "vom illegalen Beschaffen der Filme über das Aufladen der Hoster, die man zum Teil selbst betrieben hat, bis zur Bereitstellung der Links auf ihrer Internetseite", so die Ermittler. Kino.to hatte sich selbst als Suchmaschine bezeichnet, mit der Nutzer im Netz nach Filmen suchen konnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Himmerlarschund... 29. Nov 2011

Achso, na dann wird's ja vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, so wie ich die OSS-Welt...

d333wd 28. Nov 2011

Der SMS Guru im 'TV wird trotzdem Berlin und Frankfurt an die erste stelle setzen. ~d333wd

Youssarian 28. Nov 2011

In der Vorsilbe?


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /