• IT-Karriere:
  • Services:

Überwachung: Software macht iPhone zur Wanze

Der Mobilemonitor ist eine App, mit der die Benutzeraktivitäten, gespeicherte Daten und der Standort des iPhones und iPads online abgerufen werden können. Die Totalüberwachung ist jedoch nur nach einem Jailbreak möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilemonitor zeigt detailliert an, was der Benutzer mit seinem iPhone macht.
Mobilemonitor zeigt detailliert an, was der Benutzer mit seinem iPhone macht. (Bild: Mobilemonitor)

Der Mobilemonitor läuft auf dem iPhone oder iPad und übermittelt nicht nur den Aufenthaltsort des Geräts per GPS, sondern auch alle Anruferdaten und SMS, Fotos und die Onlineaktivitäten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Mobilemonitor funktioniert nur auf Geräten, die mit einem Jailbreak freigeschaltet wurden und ist über den alternativen Appstore Cydia erhältlich. Wofür der Mobilemonitor gedacht ist, verrät der Hersteller auch gleich: Besorgte Eltern könnten damit die Aktivitäten ihrer Kinder überwachen und misstrauische Arbeitgeber können prüfen, ob ihre Angestellten Handys und Tablets ordnungsgemäß gebrauchen.

Da die Software nur nach einem Jailbreak funktioniert, dürften im beruflichen Umfeld nur wenige Anwender damit konfrontiert werden, schreibt die Website Cult of Mac. Es sei einfach unüblich, geschäftlich genutzte iPhones und iPads zu knacken.

  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
  • Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)
Überwachungskonsole von Mobilemonitor (Bild: Mobilemonitor)

Die Überwachungssoftware für iOS soll mit einfachen Mitteln nicht erkennbar sein, sondern läuft unerkannt im Hintergrund. Der Mobilemonitor speichert und übermittelt die abgefangenen Daten auf den Server des Herstellers. Von dort aus kann der Spion passwortgeschützt auf die Daten zugreifen.

Nach Angaben der Website iDownloadblog, deren Redakteure den Mobilemonitor getestet haben, werden auch die SMS und Anruferdaten von iPhones gespeichert. Die Gesprächsinhalte der Telefonate selbst werden im Gegensatz zu SMS nicht erfasst. Selbst die installierten Apps, Notizen, Videos und Musikdateien sind nicht vor der Software sicher.

Für 24 Stunden ist Mobilemonitor kostenlos nutzbar, danach kostet die Nutzung der App monatlich 19,90 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 4,49€
  3. 3,58€
  4. (-92%) 0,75€

0mega 28. Nov 2011

Das stimmt zumindest für Amerika. In Deutschland hat noch kein Gericht darüber...

Danny243 28. Nov 2011

(leer)

Replay 28. Nov 2011

Sperrung und so weiter aus der Ferne geht auch mit den Bordmitteln von iOS.

Active 28. Nov 2011

Soll mein Chef ruhig machen, würde mcih üebr mein Abfindung freuen. Weil so eine...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /