Apple-Patentantrag: Super-Zwischenablage für iOS

Apple hat einen Patentantrag eingereicht, in dem eine Super-Zwischenablage oder ein dauerhafter Notizzettel beschrieben wird, mit dem Elemente aus Websites und anderen iOS-Anwendungen mit einer Geste gespeichert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit der Persistant-Layer-Funktion könnte das Manko kleiner Bildschirme ausgeglichen werden.
Mit der Persistant-Layer-Funktion könnte das Manko kleiner Bildschirme ausgeglichen werden. (Bild: John Karakatsanis/CC BY-SA 2.0)

Das Persistent Overlay ("permanente Einblendung") ersetzt die Zwischenablage des mobilen Betriebssystems nicht, sondern ergänzt sie durch eine zusätzliche grafische Ebene. Der Anwender zieht mit einer Geste das vorher markierte Element aus dem mobilen Safari in das Overlay, in dem es dann abgelegt wird.

  • Persistent Overlay - Apple-Patentantrag 20110289427 (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)
  • Persistent Overlay - Apple-Patentantrag 20110289427 (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)
  • Persistent Overlay - Apple-Patentantrag 20110289427 (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)
  • Persistent Overlay - Apple-Patentantrag 20110289427 (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)
Persistent Overlay - Apple-Patentantrag 20110289427 (Bild: US-Patent- und Markenamt/ Apple)
Stellenmarkt
  1. Software Architekt Google Cloud Platform (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Frankfurt, Zwickau
  2. Mitarbeiter IT (m/w/d)
    Duo Collection Import Vertriebsgesellschaft mbH, Bad Zwischenahn
Detailsuche

Mit dem Persistent Overlay aus dem Patentantrag baut Apple jedoch eher einen Notizzettel, mit dem der Anwender einzelne Websitelemente für die spätere Verarbeitung speichern kann. Das würde auch auf den kleinen Gerätedisplays eine einfache Weiterverarbeitung von Daten auch ohne die Zwischenablage von iOS und geeignete Apps ermöglichen.

Das Persistent Overlay wird gestengesteuert aufgerufen, indem der Anwender zunächst ein Element markiert und dann in eine Bildschirmecke zieht. Apple beschreibt die Möglichkeit, parallel mehrere dieser Notizzettel zu verwalten, wodurch das Sortieren der Daten einfacher würde. Die Super-Zwischenablage kann nicht nur Fotos und Texte, sondern auch Musik und Videos speichern.

Der Patentantrag 20110289427 wurde im Mai 2010 eingereicht und erst Ende November 2011 veröffentlicht. Ob das Persistent Overlay jemals in konkrete Softwareprodukte mündet, ist wie immer ungewiss. Eine Vielzahl beantragter und erteilter Patente wurde nie in Produkte oder Programme umgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 02. Dez 2011

Apple hat nicht Google sondern Samsung verklagt... Und ob ein "ich hau dir präventiv mal...

ap (Golem.de) 28. Nov 2011

Der Thread wurde wegen gegenseitigen Beleidigungen geschlossen.

chrulri 28. Nov 2011

Stimmt, weils aufm Smartphone ja soooo speziell anders funktioniert, das Konzept, das...

mwi 28. Nov 2011

Ich glaub, so ganz hab ich das Prinzip noch nicht verstanden, für mich klingt die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
Die Qual der VPN-Wahl

Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
Von Moritz Tremmel

Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Ubisoft Blue Byte: Entwicklung von Die Siedler geht weiter
    Ubisoft Blue Byte
    Entwicklung von Die Siedler geht weiter

    Trotz harscher Kritik an einer Vorabversion geben die Entwickler nicht auf: Nun soll Die Siedler zusammen mit der Community entstehen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /