Abo
  • Services:

Kingston: NAND-Preise fallen 2012 unter 1 US-Dollar pro GByte

Der Speicherspezialist Kingston erwartet stark sinkende Preise für NAND-Flash. Das dürfte vor allem auf die Verbreitung von SSDs spürbare Auswirkungen haben.

Artikel veröffentlicht am ,
SSD-Kit von Kingston
SSD-Kit von Kingston (Bild: Kingston)

Der Preis für NAND-Flashspeicher soll nach Einschätzungen von Kingston Technology in der zweiten Hälfte 2012 auf ein Niveau von ungefähr 1 US-Dollar pro GByte fallen. Grund sind der Übergang zur Fertigung im 19-Nanometer-Maßstab sowie generelle Optimierungen bei den Herstellungsprozessen. Das sagte Nathan Su, Verkaufschef von Kingston im asiatischen Raum, im Gespräch mit Digitimes.

Besondere Auswirkungen erwartet Su im Hinblick auf Solid State Discs (SSDs), die dann auch im Privatkundenmarkt eine überzeugende Alternative zu herkömmlichen Festplatten sein dürften - insbesondere, wenn deren Knappheit als Folge der Hochwasserkatastrophe in Thailand weiter anhält. Derzeit müssen Endkunden zwischen rund 1 und 1,20 Euro pro GByte einer SSD investieren. Kingston hat sein Portfolio insbesondere im Segment der Einsteiger- und Middle-End-Anwender ausgebaut, und zwar zuungunsten der Herstellung von DRAM-Modulen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,44€
  3. 2,99€

Komischer_Phreak 28. Nov 2011

Wenn ein Hersteller das machen würde, dann würden mit einem male alle möglichen Leute...

Sebi83 28. Nov 2011

Sowas muss man halt in Einzelfällen entscheiden, ich persönlich habe sogar nur eine 80GB...

misama 28. Nov 2011

Du tust ja gerade so, als ob man jedes einzelne Gigabyte aus einem Stein meißeln...

spyro2000 28. Nov 2011

Gerade die Vertex 3 ist DIE Bombe unter den SSDs. Bezogen auf das plötzliche Ausmaß an...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    Leserumfrage
    Wie sollen wir Golem.de erweitern?

    In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
    3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

      •  /