• IT-Karriere:
  • Services:

Grafikkarte: Weihnachtsausgabe der GTX 560 Ti für 279 Euro

Damit es wenigstens noch eine neue Grafikkarte im Jahr 2011 gibt, bringt Nvidia eine neue Version der GTX 560 Ti mit 448 Rechenwerken auf den Markt. Sie soll nur kurz in einigen Ländern verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Asus-Modell ist 3 Slots breit
Das Asus-Modell ist 3 Slots breit (Bild: Asus)

Eine echte "Limited Edition" soll sie laut Nvidia sein, daher gibt es die "GTX 560 Ti mit 448 Kernen", so der offizielle Name, auch nur in den USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Russland und Skandinavien. Nvidia hat nach eigenen Angaben eine begrenzte Anzahl der GPUs hergestellt und beliefert damit nur Asus, EVGA, Gainward, Gigabyte, Inno3D, Palit, MSI und Zotac, die daraus Grafikkarten bauen. Wie viele der Grafikprozessoren es wirklich gibt, verrät der Chipentwickler aber nicht.

  • Daten der neuen GTX 560 Ti mit 448 Kernen (Bild: Nvidia)
  • Nur von diesen Anbietern und nur in diesen Ländern (Bild: Nvidia)
Daten der neuen GTX 560 Ti mit 448 Kernen (Bild: Nvidia)
Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Bonn

Die GPUs der neuen GTX sind nicht eine Weiterentwicklung des GF114, der die bisherige GTX 560 Ti antreibt. Vielmehr handelt es sich um den GF110, der bisher die Basis der GTX 570 darstellt. Somit ist die Karte nach Nvidias Angaben auch rund 10 bis 15 Prozent schneller als die bisherige GTX 560 Ti, eine GTX 570 soll nochmals rund 5 Prozent schneller sein.

Um diese Einordnung zwischen den beiden bisherigen Modellen zu erreichen, hat Nvidia die Taktfrequenzen begrenzt. So kommt die GPU einer GTX 560 Ti mit 384 Kernen auf 822 MHz, beim neuen Modell mit 448 Rechenwerken sind es nur 732 MHz. Eine GTX 570 läuft mit dem gleichen Takt, hat aber 480 der CUDA-Cores. Der Speicher blieb mit 1.280 MByte GDDR5-DRAM bei effektiv 3.800 MHz unverändert.

SLI nicht im Mischbetrieb

Bis zu drei der GTX 560 Ti mit 448 Kernen lassen sich per SLI koppeln, es ist aber nicht möglich, eine GTX 560 Ti mit 384 Einheiten mit der neuen Karte gemeinsam zu betreiben. Auch die Kopplung mit einer GTX 570, die auf der gleichen GPU basiert, klappt Nvidia zufolge nicht. Es bleibt abzuwarten, ob von Anwendern modifizierte Treiber das noch ändern werden.

Mit einer laut Nvidia maximalen Leistungsaufnahme von 210 Watt ist die neue GTX 560 Ti kaum sparsamer als eine GTX 570, die auf 219 Watt kommt. Die bisherige Version mit 384 Kernen benötigt nur bis zu 170 Watt, immerhin reicht auch für das neue Modell ein Netzteil mit zwei sechspoligen PCIe-Verbindern.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 279 Euro, Nvidia nimmt an, dass viele Hersteller die Karte ab sofort günstiger anbieten. Das ist auch ratsam, denn die günstigsten Versionen der nächstgrößeren GTX 570 sind bereits ab rund 290 Euro zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Palit GeForce RTX 3060 DUAL für 659€)
  2. 69,90€ (Vergleichspreis 89€)
  3. (u. a. WD My Book 6TB HDD extern für 111€, Apple MacBook Air (M1, 2020) 13,3 Zoll 8GB 256 GB SSD...
  4. (u. a. Nintendo Switch Lite für 179,99€, Super Mario 3D All-Stars für 39,99€, Paper Mario

flasherle 30. Nov 2011

oder er hat einfach ton an beim zocken, wenn die graka last hat und hört nicht nur auf...

Anonymer Nutzer 30. Nov 2011

Genau so siehts aus :) Hanneskasper

flasherle 30. Nov 2011

wen interessiert das? der rechner steht sowieso neben dem server in der besenkammer...

Eismonster 29. Nov 2011

Man nennt den ganzen Spaß "Limited Edition", vermittelt dem Käufer dafür etwas "ganz...

Keridalspidialose 29. Nov 2011

Weil sie die Bude mollig warm macht? Und dann möchte ich noch Reinhard May zitieren...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Hybrid-Flugzeug: Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will
Hybrid-Flugzeug
Wie Faradair Kurzstreckenflüge umweltfreundlich machen will

Der kastenförmige Boxwing von Faradair sieht etwas seltsam aus, soll aber Fliegen auf kurzen Strecken umweltfreundlich und zugleich bezahlbar machen.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Brennstoffzellenflugzeug DLR stellt neuen Brennstoffzellenantrieb für Hy4 vor
  2. Peter Salzmann Elektrischer Wingsuit erreicht 300 km/h
  3. Überschallflugzeug Boom stellt Überschallprototyp XB-1 vor

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

    •  /