Abo
  • IT-Karriere:

Jan Delay: "Nutzt Filesharing und lasst euch nicht erwischen"

Abmahnanwälte und Plattenfirmen seien "miese Schweine", die P2P-Filesharer verfolgen und die Bußgelder in Milliardenhöhe nicht einmal mit den Musikern teilen, meint der Hip-Hop-Musiker Jan Delay.

Artikel veröffentlicht am ,
Jan Delay
Jan Delay (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Jan Delay hat sich bei Facebook mit deutlichen Worten gegen die Abmahnindustrie und für illegalen Musiktausch ausgesprochen. Der Hip-Hop-Musiker, der mit bürgerlichem Namen Jan Phillip Eißfeldt heißt, erklärte: "Windige Anwälte beschäftigen Billiglöhner, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als IP-Adressen von illegalen Saugern aufzuschreiben, um diese mit einem Bußgeldbescheid von durchschnittlich 1.500 Euro abzumahnen und mit Gerichtsverfahren zu drohen, falls nicht gezahlt wird."

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Universität Passau, Passau

Die Summe von 1,2 Milliarden Euro werde, so Delay, unter den Anwälten und den Plattenfirmen aufgeteilt. "Die Künstler sehen davon nix! Das sind alles miese Schweine."

Neelie Kroes, EU-Kommissionsvizechefin und zuständig für die Digitale Agenda, hatte am 19. November 2011 gesagt, dass die Bürger zunehmend das Wort Urheberrecht und alles, was dahintersteckt, hassen würden. Doch die Masse der Einnahmen der Medien- und Kulturindustrie komme nicht bei den Kreativen an. Junge Künstler müssten oft von 1.000 Euro im Monat leben. 97,5 Prozent der Mitglieder einer großen Verwertungsgesellschaft in Europa erhielten unter 1.000 Euro im Monat für ihre urheberrechtlich geschützten Werke. Und nur wenige Künstler verdienten wirklich viel Geld. Der Facebook-Beitrag von Jan Delay wurde über 3.000-mal geteilt und fast 7.000 Menschen klickten den Like-Button.

Von der starken Reaktion überrascht relativierte der Künstler jedoch seine Aussagen wenig später: "Ich rufe nicht dazu auf, grundsätzlich Musik zu klauen. Ich rufe dazu auf, sich nicht beim Saugen von schlechter - oder ohne Herzblut gemachter Musik, erwischen zu lassen, und ich rufe dazu auf, Künstler, die man gut findet, zu unterstützen und ihre Musik zu kaufen."

Universal Music Group habe ihn als Reaktion auf seinen Facebook-Beitrag darauf hingewiesen, dass bei seiner letzten Abrechnung auch ein nicht geringer Betrag von Erlösen der Abmahnindustrie stamme. "Dieses eklige Kriegsgewinnergeld will ich aber gar nicht haben. Ich werde das komplett spenden, auch in Zukunft", erklärte Delay. Musiker sollten dazu übergehen, ihre Arbeiten selbst zu verkaufen. Konsumenten sollten die Musik kaufen, die sie gut finden und schätzen.

Gema, Künstler und Musikindustrie sollten sich an einen Tisch setzen und erreichen, dass deutsche Major-Videos wieder auf Youtube verfügbar seien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,75€
  2. 4,99€
  3. 33,99€
  4. 47,95€

Mr.Bastel 14. Apr 2014

der ist mit seinem nasalen Gesinge nicht einmal mehr verständlich. jeder Idiot der aus...

janik 21. Dez 2011

Och, er hat das halt so daher gesagt. Und da gibt sicher schlechtere Musik als seine...

Endwickler 30. Nov 2011

Wieso sollte ich etwas bezahlen, was ich nicht mag und auch nicht hören mag? Sind die...

Trollversteher 30. Nov 2011

Hat er sehr wohl, denn die GEMA geht tatsächlich bei einem deutschen Künstler erst mal...

GeroflterCopter 30. Nov 2011

Würde ich nicht so sagen. Das meiste was es bei Beatport gibt, gibts wenn dann nur in...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

    •  /