Abo
  • IT-Karriere:

Zensur: Ex-Formel-1-Boss Mosley verklagt Google wegen "Orgie"

Der ehemalige Präsident des Automobilweltverbandes FIA, Max Mosley, hat in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern Klage gegen Google eingereicht. Der Suchmaschinenbetreiber soll Treffer ausblenden, in denen Mosley im Zusammenhang mit einer Orgie auftaucht, berichtet der Guardian.

Artikel veröffentlicht am ,
Max Mosley
Max Mosley (Bild: Matthew Lloyd/Getty Images)

Max Mosley macht Druck auf Google. Der ehemalige FIA-Präsident will die weitere Verbreitung von Nachrichten über eine Orgie mit Prostituierten verhindern, über die ursprünglich 2008 in der britischen Boulevardzeitung News of the World berichtet worden war. Dazu soll Google alle Links aus seinen Trefferlisten entfernen, die zu Inhalten führen, in denen Mosley im Zusammenhang mit der Orgie erwähnt wird.

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. BWI GmbH, bundesweit

Entsprechende Klagen hat Mosley in 22 Ländern eingereicht, darunter in Deutschland und in Frankreich. Das berichtet die britische Tageszeitung The Guardian und zitiert Mosley mit den Worten: "Das grundsätzliche Ding ist, dass Google die Anzeige [der Links] verhindern könnte, aber das tun sie aus Prinzip nicht."

Jetzt hofft Mosley, die jeweiligen nationalen Gerichte dazu zu bringen, Google zur Vorabzensur der Suchergebnisse zu zwingen. Er hat bereits erreicht, dass eine ganze Reihe von Zeitungen und Zeitschriften ihre Berichte vom Netz genommen hat. Entsprechende Links in Wikipedia-Artikeln zu Mosley führen nunmehr zu Fehlermeldungen.

Mosley war im Mai dieses Jahres mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gescheitert. Er hatte per Gerichtsurteil erzwingen wollen, dass Zeitungen und Zeitschriften ihn vorab darüber informieren müssen, wenn sie aus seinem Privatleben berichten wollen. Das hatte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte aber mit der Begründung zurückgewiesen, dass eine Pflicht zur Vorabinformation einen einschüchternden Effekt auf die Presse haben könnte.

Zuvor hatte das oberste britische Gericht die News of the World dazu verurteilt, wegen der unangemessenen Berichterstattung über das Treffen mit den Prostituierten 60.000 Pfund Schadensersatz sowie 420.000 Pfund Anwaltskosten an Mosley zu zahlen. Eine Pflicht zur Vorabinformation durch die Presse hatte das Gericht aber abgelehnt.

Die zu Rupert Murdochs Medienimperium gehörende News of the World wurde im Juli dieses Jahres auf Anweisung von Murdoch geschlossen, nachdem öffentlich geworden war, dass Redakteure der Zeitung in illegale Abhöraktionen verwickelt waren. Gegenwärtig befasst sich in Großbritannien ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss mit den Umtrieben der ehemaligen News-of-the-World-Redaktion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

SoniX 28. Nov 2011

Denke schon. Zumindest sieht das Video für mich echt aus. Denke nicht. Aber Google wird...

YoungManKlaus 28. Nov 2011

http://clockworker.de/cw/wp-content/uploads/2011/03/redskullcaptainamerica.jpeg ... würde...

ruamzuzler 28. Nov 2011

http://tedmosbyisajerk.com/

aivilon 28. Nov 2011

Ò_ô also beim ersten teil stimme ich dir zu, vorallem wenn man bedenkt, dass eh schon die...

d333wd 26. Nov 2011

Er erinnert mich aber auch sehr an den Boss von OCP in Robocop. :D +1 ~d333wd


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /